Marktgemeinde Kaltenleutgeben

2391 Kaltenleutgeben

Hauptstraße 78

02238 71213

Aktuelles

Monatliche Information Ihres SIZ

  • SIZ Wallner ©
Liebe OrtsmitbewohnerInnen!

Wie angekündigt beschäftigte sich der K-Kreis-Kaltenleutgeben bei seiner letzten Sitzung mit der Zusammensetzung der örtlichen Einsatzleitung (ÖEL) im Katastrophenfall. Eingangs eine kurze Anmerkung zum Begriff Katastrophe. Dies ist ein unvorhergesehenes Ereignis, welches eine konkrete Gefahr für Menschen, Tiere, Umwelt, Kulturgüter, Sachwerte und Infrastrukturen darstellt und den Umstand eines außergewöhnlichen Schadensumfangs birgt.

Die Bewältigung einer Katastrophe setzt ein organisiertes Vorgehen der Behörden, Einsatzkräfte, Hilfsorganisationen und der privaten Selbsthilfe (auch Nachbarschaftshilfe) voraus. Daher auch die gesetzlich verankerte und verpflichtende Einrichtung einer örtlichen Einsatzleitung (ÖEL).

Die Aufgaben der ÖEL in wenigen Schlagworten:

= Vom Chaos zur Ordnung

= Vom Komplizierten zur Einfachheit

= Von der Einzelaktion zur Kooperation

= Vom Schadensereignis zur Schadensbewältigung

Um dies zu erreichen ist eine gezielte Stabsarbeit mit klaren Aufgaben und Zielen, unter speziellen Bedingungen und unter Berücksichtigung der Möglichkeiten, notwendig. Aus all diesen Überlegungen heraus wird sich die ÖEL der MG Kaltenleutgeben wie folgt zusammensetzen:

Einsatzleiter: Bürgermeister Ing. Josef Graf

 Leiter der Stabsarbeit: Vzbgm. und Amtsleiter Peter Fuchs

S1 = Personal: Gfhr.GR Josef Ezsöl

S2 = Lage: Roman Lenger

S3 = Einsatz: Kurt Raitmar

S4 = Versorgung: Gfhr.GR Josef Ezsöl

S5 = Öffentlichkeitsarbeit / Presse: Gfhr.GR Dr. Hans Schadwasser

S6 = Kommunikation: Gfhr.GR Dr. Hans Schadwasser Meldesammelstelle: Amtsleiterstellvertreter Elisabeth Graf

S7 = Ganzheitliche Betreuung: wird nach Bedarf besetzt

VO= Verbindungsoffizier Feuerwehr und Zivilschutz: Hans Wallner

VO= Verbindungsoffizier Rotes Kreuz: Florian Böhm

Für besondere fachliche Beratung steht es dem Einsatzleiter frei, Sachverständige, weitere Fachkräfte, Verbindungsorgane und überörtliche Behördenvertreter in eine sog. Fachgruppe einzuberufen. Anmerkung: Die offizielle Bestellung der hier genannten Personen erfolgt durch den Bürgermeister im Spätherbst 2012! Natürlich setzt ein effizientes Arbeiten auch das notwendige Wissen, ein koordiniertes Vorgehen und eine exakte Abstimmung aller Maßnahmen voraus. Dies kann nur durch Schulungen, Fortbildungen und Übungen erreicht werden. Die ÖEL wird daher einen mehrtägigen, speziellen Lehrgang, exklusiv für unsere Marktgemeinde durch den Zivilschutzverband organisiert, in der Landesfeuerwehr- und Zivilschutzschule in Tulln besuchen. Dabei werden alle Stabsfunktionen gelehrt bzw. das vorhandene Wissen vertieft und in einer über zwei Tage anberaumten Planspielübung realitätsnahe geübt. Über den Ablauf und die daraus gewonnenen Erkenntnisse werde ich in einer der nächsten Ausgaben des Amtsblattes berichten.

Abschließend möchte ich zum Herbstschulbeginn alle Verkehrsteilnehmer bitten, speziell im Bereich der Schulwege besonders auf die Schulkinder zu achten. Vor allem für die „Taferlklassler“ ist vieles neu und voller großer Eindrücke aber auch Ablenkung vom Straßenverkehr.

Bis zum nächsten mal, verbleibe ich mit herzlichen Grüßen. HLM Hans Wallner e.h. Zivilschutzbeauftragter/Ortleiter der Marktgemeinde Kaltenleutgeben

Nicht vergessen – Zivilschutz ist nie zu viel Schutz!

« zurück