Willkommen auf der Sicherheits-Homepage des Kärntner Zivilschutzverbandes. Hier finden Sie Informationen für Ihre Sicherheit, aktuelle Tipps zur Unfallverhütung und Vorsorge. Weitere Artikel und Broschüren finden Sie im Downloadbereich.

Aktuelles

Kärnten hat mit Notfallblatt-Aktion Vorbildfunktion

  • NFM-2016-GdeTag 4 Cover © LBD-Bauer
Brände, Unfälle oder eine Katastrophe – wenn etwas passiert, heißt es einen klaren Kopf zu bewahren sowie richtig und rasch zu reagieren. Damit im Fall des Falles alles reibungslos funktioniert, bieten der Zivilschutzverband und die Gemeinden wieder Notfallblätter für die Bevölkerung an.
Diese gemeinsame Initiative wurde vor fünf Jahren ins Leben gerufen und hat sich in der Zwischenzeit zu einem führenden Zivilschutzprojekt in Österreich entwickelt.

Am Rande des Österreichischen Gemeindetages in Klagenfurt wurde diese beispielgebende Zivilschutz-Gemeinde-Kooperation in Kärnten – zu der noch weitere Aktionen und Initiativen zählen - von Bundesminister Mag. Wolfgang Sobotka, Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser und Gemeindereferentin Dr. Gaby Schaunig auch als unverzichtbarer Bestandteil für die Sicherheit der Bevölkerung angesprochen. 
Sehr angetan von dieser Aktion zeigten sich auch BM Mag. Hans Peter Doskozil, der Präsident des Österreichischen Gemeindebundes Helmut Mödlhammer, Kärntens Gemeindebund-Chef Bgm. Peter Stauber, Städtebund-Vorsitzende Bgm. Maria-Luise Mathiaschitz, LH-Stv. Mag. Karin Renner aus NÖ und der Präsident des Österreichischen Zivilschutzverbandes NR-Abg. Johann Rädler.

 

Bundesminister Mag. Wolfgang Sobotka zeigte sich beeindruckt von dieser Zivilschutzaktion in den Gemeinden. „Kärnten hat damit – wie bei der Kinder-Sicherheitsolympiade - einmal mehr eine Vorbildfunktion für ganz Österreich“.

Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser würdigte als Zivil- und Katastrophenschutzreferent des Landes Kärnten ebenfalls diese engagierten Gemeindeaktionen. „Die Bewusstseinsbildung, Motivation und Vorsorge der Bevölkerung sind ganz entscheidende Faktoren für eine erfolgreiche Krisenbewältigung – das haben auch die letzten Naturkatastrophen in Kärnten wieder deutlich unterstrichen. Die Maßnahmen der Behörden und der Einsatz der vielen Hilfs- und Rettungsorganisationen werden damit bestmöglich unterstützt“.

LHStv.in und Gemeindereferentin Gaby Schaunig dazu: „Ich bin dem Zivilschutzverband für diese laufenden Initiativen und Bemühungen sehr dankbar. Gemeinsam mit den Gemeinden wird damit ein ganz wichtiger Beitrag für die Sicherheit im Land Kärnten geleistet“.

Zivilschutz-Präsident Rudolf Schober: „Die Gemeinden seit jeher für den Zivilschutzverband ein wichtiger, verlässlicher und unverzichtbarer Partner. Ich freue mich, dass es gemeinsam gelungen ist, dieses engmaschige Netz für die Information und Schulung der Bevölkerung zu errichten.“  

Notfallblatt erhöht die Sicherheit

Auf einer A4-Seite sind übersichtlich alle wichtigen Sicherheitsinformationen aufbereitet. Notrufnummern von Feuerwehr, Rettung, Polizei, Wasser- und Bergrettung, Euro-Notruf oder Ärztenotdienst sind schnell bei der Hand. Außerdem sind die Bedeutung der Zivilschutz-Sirenensignale sowie das richtige Verhalten bei Unfällen und Bränden darauf erklärt. Die Rückseite enthält wichtige Angaben für die private Katastrophenvorsorge und einen krisenfesten Haushalt. Die Gemeinden haben aber auch die Möglichkeit, eigene lokale Sicherheits-Informationen zu veröffentlichen.

    

Beim Gemeinde-Service ist Kärnten Vorbild

Kärntner Sicherheits-Netzwerk findet viel Beachtung und soll als Vorbild für bundesweite Vorkehrungen dienen. Kernstücke der erfolgreichen Zivilschutz-Gemeinde-Kooperation bilden eine Reihe von Projekten und Initiativen, die vom Zivilschutzverband entwickelt wurden und in enger Zusammenarbeit mit den Kärntner Gemeinden für die Bevölkerung umgesetzt werden.

Rund-um-die Uhr-Information für die Bevölkerung

In Kärnten können alle 132 Gemeinden als „Sicherheits-Informationszentren“ über eine eigene Sicherheits-Website rund um die Uhr der Bevölkerung alle wichtigen Informationen für Notfälle und Katastrophen anbieten. Wertvolle Dienste leisten auch spezielle Gemeinde-Broschüren, Notfallblätter und Sicherheitstipps, die auf die lokalen Gegebenheiten ausgerichtet, für jede einzelne Kärntner Gemeinde exklusiv angeboten und von den Gemeinden sehr gerne angenommen werden.
Ergänzend dazu werden jedes Jahr großangelegte Sicherheitstage in Zusammenarbeit mit allen Blaulichtorganisationen für die Bevölkerung abgehalten und so ein engmaschiges Informationsnetzwerk für die Bürgerinnen und Bürger geschaffen.

 Bilder: © LPD-Bauer 

Kärntner Zivilschutzverband
9020 Klagenfurt, Rosenegger Straße 20, Haus der Sicherheit
Tel. 050-536-57080, FAX 050-536-57081
E-Mail: zivilschutzverband@ktn.gv.at  

« zurück