Willkommen auf der Sicherheits-Homepage des Kärntner Zivilschutzverbandes! Hier finden Sie Informationen für Ihre Sicherheit, aktuelle Tipps zur Unfallverhütung und Vorsorge. Weitere Artikel und Broschüren haben wir im Downloadbereich für Sie vorbereitet.
                                                                            

Aktuelles

Rudolf Schober als Präsident des Kärntner Zivilschutzverbandes wiedergewählt

  • ZSV -GV 2015 01 © LPD/fritzpress
Im Rahmen der Generalversammlung 2015 wurde der bisherige Präsident des Kärntner Zivilschutzverbandes, Ltg-Präs. Rudolf Schober in seiner Funktion einstimmig bestätigt.
Zum Vizepräsidenten wurde Oberst a.D. Ing Erich Blüml wiedergewählt. Neue Vizepräsidentin wurde Dr. Marion Mitsche.

Landeshauptmann Peter Kaiser gratulierte

Katastrophenschutzreferent Landeshauptmann Peter Kaiser gratulierte dem Präsidium und dankte dem Zivilschutzverband sowie dessen Unterstützenden und Partnerorganisationen. „Das Zusammenwirken aller Kärntner Organisationen und Stellen im Sicherheitsbereich ist österreichweit vorbildhaft. Das merkt man auch bei den herausfordernden aktuellen Einsätzen“, betonte Kaiser.
Dem Zivilschutzverband dankte er zudem für die wichtige Informationsarbeit und Bewusstseinsbildung mit Aktionen und Programmen für Jung und Alt.

„Sicherheit ist ein wichtiger Teil meines Lebens“, betonte Schober, der ebenfalls unterstrich, dass sich Kärntens Sicherheitsorganisationen bestens untereinander kennen und wertschätzen würden. Der Präsident dankte neben diesen Organisationen vor allem auch allen Sponsoren und Partnern des Zivilschutzverbandes. In seinem Bericht präsentierte er die vielfältigen Maßnahmen des Zivilschutzverbandes. Vor allem strich er die Vernetzung der Gemeinden im Rahmen der Sicherheitsinformationszentren und die Kindersicherheitsolympiade hervor. Erstmals habe es heuer auch eine Sicherheitsolympiade für Senioren gegeben, die sehr gut angekommen sei und daher wiederholt werde. Vorbeugungsarbeit sei nicht messbar, Bewusstseinsbildung trage aber wesentlich zur Sicherheit im Land bei, meinte der Präsident.  

Zivilschutz-Auszeichnungen

Im Beisein von Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser wurden auch drei Zivilschutz-Auszeichnungen verliehen. In Anerkennung und Wertschätzung der besonderen Verdienste um den Zivilschutz in Österreich erhielten:

Herr ÖKR Franz SCHMID
Vorsitzender des regionalen Leistungsausschusses der Sozialversicherungsanstalt der Bauern, Kärnten

Herr KommR Johann LEOPOLD
Fachgruppenobmann der Wirtschaftskammer Kärnten und Ortsstellenleiter des Österr. Bergrettungungsdienstes a.D. sowie

Herr Dieter INSAM
Zivilschutz-Gemeindeleiter der Gemeinde Steuerberg und Bezirksfeuerwehr-Kommandant-Stv. a.D.

die SILBERNEN VERDIENSTMEDAILLE DES ÖSTERREICHISCHEN ZIVILSCHUTZVERBANDES überreicht.

Alle drei Auszuzeichnenden gehören in ihrem Wirkungsbereich schon seit vielen Jahren zu aktiven Förderern der Zivilschutzarbeit in Kärnten. Dazu gehört die tatkräftige Unterstützung von Zivilschutz-Veranstaltungen (Sicherheitstage, Kinder-Sicherheitsolympiade) und die Durchführung einer Vielzahl von mustergültigen Aktionen für die Bevölkerungsinformation, ohne die der richtungsweisende Ausbau der Zivilschutzarbeit nicht möglich gewesen wäre.  
 
Präsident Rudolf Schober und LH Dr. Peter Kaiser mit den Ausgezeichneten KR Johann Leopold, ÖKR Franz Schmid, Ing. Dieter Insam (Fotos: LPD/fritzpress)

 

Informationstagung - Krisenmanagement in der Gemeinde 

Vorgestaffelt zur Generalversammlung des Kärntner Zivilschutzverbandes fand im großen Festsaal des Kärntner Landesfeuerwehrverbandes eine Informationstagung des Landes Kärnten für Bürgermeister/innen, Zivil- und Katastrophenschutzverantwortliche, Behörden, Einsatz- und Rettungsorganisationen statt. 
Das Krisenmanagement in Kärnten präsentierten die beiden Katastrophenschutzbeauftragten des Landes Egon Rauter und Markus Hudobnik. Referiert wurde aber auch zu den Themen „Schulsicherheits-Management", „Schutz kritischer Infrastrukturen", „Blackout/Auswirkung großer Stromausfälle" sowie „Einbindung der Bevölkerung/Sicherheitsinformationszentrum".

Link zum Online-Beitrag des Landes Kärnten

Voll des Dankes und des Lobes richtete sich Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser an all jene, die sich bereits vorbildlich für die Sicherheit der Bevölkerung engagieren. Es handelt sich hierbei um eine Managementaufgabe, die sich nur in der Gemeinsamkeit aller Blaulichtorganisationen, der Exekutive, aller freiwilligen Helfer und natürlich auch der Bürger bewältigen lasse. Zivilschutz für Groß und Klein habe in unserem Bundesland einen bedeutenden Stellenwert.
In Zeiten wie diesen sei die Solidarität von besonderer Wichtigkeit. „Denn, so hart die Gegenwart, und so groß die Herausforderungen in der Flüchtlingsthematik auch sind, so großartig sind die Erkenntnisse, die jene Menschen daraus gewinnen können, die sich aktiv beteiligen", so Kaiser. Doch auch die Kraft der Helfer sei enden wollend, und deshalb müsse man jetzt Ressourcen aufbauen, um im Ernstfall auf Ersatzkräfte zurückgreifen zu können. Sowohl in der Bewältigung der Flüchtlingsströme als auch in anderen Krisenfällen sei man in Kärnten darauf bedacht, gemeinsam und präventiv zu arbeiten.


Landesamtsdirektor Dieter Platzer, Zivilschutzpräsident Rudi Schober, Landeshauptmann Peter Kaiser, Alfred Mitrovic (Landessekretär vom niederösterreichischen Zivilschutzverband), Ministerialrat Alexander Pschikal und Rainer Tripolt vom Landeskriminalamt (Fotos: LPD/Just)

Kontakt:
Kärntner Zivilschutzverband
Haus der Sicherheit
Rosenegger Straße 20, 9020 Klagenfurt
Tel. 050-536-57080, FAX 050-536-57081
E-Mail: zivilschutzverband@ktn.gv.at

 

« zurück