Willkommen auf der Sicherheits-Homepage der Gemeinde Globasnitz! Hier finden Sie wichtige Informationen für Ihre Sicherheit, aktuelle Tipps zur Unfallverhütung und Gemeindeberichte. Zusätzliche Beiträge und Artikel haben wir unter "Sicherheit von A-Z" für Sie vorbereitet.

Aktuelles

GewitterSIZ ©

Verhalten bei Gewitter

Es gibt leider keine absolut verlässliche Methode, den Beginn und die Dauer der Gefährdung festzustellen. Wenn zwischen Blitz und Donner jedoch weniger als 10 Sekunden vergehen, ist das Gewitter gefährlich nahe. In diesem Fall ist folgendes zu beachten:

» weiter lesen

Pollen ©

Frühlingszeit-POLLENALLERGIE-der Beginn der Heuschnupfensaison

Tageshöchstwerte von 10 Grad Plus und mehr bedeuten für Allergiker den Beginn der Heuschnupfen-Saison. Heuschnupfen ist keine Krankheit unserer modernen Zivilisation. Bereits seit tausenden von Jahren gibt es Berichte über Pollenallergien.
Die "Kärntner Allergiebroschüre" enthält hiezu nützliche Tipps.

» weiter lesen

Ein Skihelm kann Leben retten!

Dass man beim Skifahren bei einer Geschwindigkeit von zehn Stundenkilometern schwerste Schädelverletzungen erleiden könne, darüber lässt der Wiener Unfallchi­rurg Christian Gäbler keinen Zweifel! Durch das Tragen eines Skihelms könnten im­merhin 70 Prozent der tödlichen Kopfverletzungen vermieden.

» weiter lesen

Christbaum-SIZ-320 ©

Brandschutz in der Weihnachtszeit

Alle Jahre wieder steigen in der Advent- und Weihnachtszeit die Brandunfälle sprunghaft an. Und alle Jahre wieder sind in den meisten Fällen Leichtsinn und Unachtsamkeit die häufigsten Gründe dafür, daß rund 500 Familienfeiern ein "feuriges" Ende finden. Dabei ist es so einfach, ein "Weihnachsfeuer" zu verhindern:

» weiter lesen

BastelnSIZ ©

Basteln im Advent

In der Vorweihnachtszeit gehört es zur Tradition, aus Nadelgehölz, Stroh, Wachs und anderen Materialien Dekorationen für die Advent- und Weihnachtszeit zu basteln. Da es sich dabei vielfach um leicht brennbare Materialien handelt, sind bei der Verarbeitung besondere Sicherheitshinweise zu beachten.

» weiter lesen

Heizkörper ©

RICHTIG HEIZEN - nützt der Umwelt - schont die Brieftasche

Die Strenge eines Winters spiegelt sich in den Heizkosten wider. Je kräftiger Väterchen Frost zuschlägt, umso teurer kommt uns die Heizsaison. - Und trotzdem gibt es Möglichkeiten, die Kosten zu senken. Hier einige Tipps, wie Sie Ihre Brieftasche entlasten und damit gleichzeitig etwas für die Umwelt tun können.

» weiter lesen

SpikesReifen ©

Mach´dein Auto WINTERFEST!

Ab 01. November gilt die Winterreifenpflicht!
Wer sich nicht daran hält provoziert Unfälle und hohe Geldstrafen...

Winterreifenpflicht für Kfz mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht bis max. 3,5 Tonnen

» weiter lesen

Hausapoth ©

Kennen Sie den Inhalt Ihrer Hausapotheke ?

Wann haben Sie das letzte Mal den Inhalt Ihrer Hausapotheke kontrolliert? Nach Abschluss Ihrer Therapie oder der eines Familienmitglieds - wohin mit den Resten der angebrochenen Arzneimittelpackungen - in die Hausapotheke??? Auf diese Weise werden Hausapotheken immer mehr zu Depots von Arzneimitteln, von denen keiner mehr weiß, wofür sie sind und wie sie angewendet werden sollten, da Überkarton oder Beipackzettel fehlen. In diesen Fällen ist oft auch nicht ersichtlich, ob das Ablaufdatum nicht vielleicht schon überschritten wurde.

» weiter lesen

Einbrüche ©

Vorsicht vor Dämmerungseinbrüchen

Die Monate November und Dezember sind erfahrungsgemäß die Zeit der Dämmerungseinbrüche. Die Tage werden kürzer, die Einbrecher finden in der Dunkelheit gute Deckung und können ihr "Geschäft" verrichten.
Häuser und Ortschaften, die in der Nähe von Autobahnen und Schnellstraßen liegen, sind besonders beliebt, denn die Flucht ist einfach.

» weiter lesen

Logo SIZ ©

Sicherer Schulweg

Die Schulwege werden aufgrund des steigenden Verkehrsaufkommens immer gefährlicher, deshalb sollten Eltern mit Ihren Kindern den Ferien den sichersten Schulweg begehen, damit sie ihn genau kennenlernen. Kinder müssen dabei auf die Gefahren aufmerksam gemacht werden.

» weiter lesen

Obsternte1 ©

Sichere Obsternte

In den heimischen Obstgärten herrscht jetzt wieder Hochbetrieb - die Obsternte steht auf dem Programm. Doch Vorsicht: morsche Äste, geflickte Sprossenleitern und mangelhaftes Schuhwerk können leicht zu Unfällen führen.
Für alle "Hobby-Landwirte" hat der Zivilschutzverband die wichtigsten Vorsichts-maßnahmen zusammengefasst.

» weiter lesen

Achtung Wildwechsel

Rehe, Hasen & Co. benützen nur selten den Fußgängerübergang. Je näher der Herbst rückt, desto größer wird die Gefahr von Wildunfällen

» weiter lesen

Winter-1 ©

Winterausrüstungspflicht ab 1. November 2013

Vom 1. November 2013 bis zum 15. April 2014 gilt für Lenker von Personenkraftwagen und leichten Lastkraftwagen bis 3,5 Tonnen in Österreich die Winterausrüstungspflicht bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen. Die „Winterreifenpflicht“ gilt im selben Zeitraum verpflichtend für LKW´s über 3,5 Tonnen und Reisebusse. Bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen, wenn eine Fahrbahn also mit Schnee, Schneematsch oder Eis bedeckt ist, sind Winterreifen für alle Kraftwagen Pflicht.

» weiter lesen

BadenSIZ ©

Sicheres Baden

Sommerszeit, strahlender Sonnenschein und angenehm erfrischendes Badewasser: Wen lockt es da nicht, ins kühle Nass zu springen. Und das geschieht dann oft unüberlegt, ohne zu denken, wohin man springt, wie tief das Wasser ist, ob man sich vorher entsprechend vorgeduscht hat oder auch gut genug schwimmen kann.

Hier die wichtigsten Selbstschutztipps, um sich beim Baden nicht in Gefahr zu begeben:

» weiter lesen

KSO-Logo-Feuerwehr-98 ©

Feuerwehr Landesmeisterschaft 2014

Die Landesmeisterschaft der Kärntner Feuerwehren findet heuer bei der Sportanlage in Globasnitz statt. Am 28.Juni werden sich sowohl Aktive als auch Feuerwehrjugendmitglieder in Globasnitz messen. Hier finden Sie alle aktuellen Informationen zur Landesmeisterschaft.

» weiter lesen

GrillenSIZ ©

Sicheres Grillen

Ein lauer Sommerabend mit einem gemütlichen Grillfest im Garten, köstlich duftende Grillkoteletts und -würste, Steaks und Hendlhaxn...Für viele gibt es nichts Schöneres. Doch hier lauern oft viele Gefahren, Vorsicht ist angebracht. Mehr als fünfzig Personen gaben sich heuer schon beim Grillen schwer verletzt. Daher sind beim Grillen wichtige Sicherheitstipps zu beachten.

» weiter lesen

GartelnSIZ ©

Sichere Gartenarbeit

Rund 17.000 Unfälle ereignen sich in Österreich jährlich allein bei der Gartenarbeit. Damit Sie in Ihrem Garten nur blühende und keine blauen Wunder erleben, gibt Ihnen der Kärntner Zivilschutzverband die wichtigsten Sicherheitstipps für ungetrübte Gartenfreuden.

» weiter lesen

Baumschnitt-2008 ©

Sicherer Baumschnitt

In den Obstgärten herrscht jetzt wieder Hochbetrieb. Das Bäumeschneiden steht auf dem Programm und oft genug endet diese Arbeit direkt im Spitalbett. Morsche Äste, geflickte Sprossenleitern, mangelhaftes Schuhwerk und leichtfertiger Umgang mit Baumsägen und Scheren zählen zu den häufigsten Unfallursachen.

» weiter lesen

Infekt ©

Frühlingszeit-Grippaler Infekt

Drei bis vier Erkältungskrankheiten im Jahr gehören,
vor allem während der Heizperiode, zum Alltag. Meist klingen die maßgeblichen Beschwerden wie Schnupfen, Husten und Halsweh innerhalb weniger Tage wieder ab.

» weiter lesen

Grippe ©

Grippe: Vorbeugen ist besser als heilen

Jährlich erkranken Menschen an Influenza bzw. grippeähnlichen Symptomen. In Wien sind in der ersten Jännerwoche 2013 bereits mehr als 7.100 Personen erkrankt und laut Experten soll die Grippewelle bald ihren Höhepunkt erreichen. Der beste Tipp ist vorbeugen und mit einigen Hygienetipps, können Sie sich präventiv vor der Grippe schützen und damit gesund durch die kalten Wintermonate kommen

» weiter lesen

Glatt2 ©

Vorischt Glatteis

Wenn es stark geschneit hat, der Schnee nach einiger Zeit auftaut, nachdem es wieder wärmer geworden ist, dann gefriert am Abend zumeist das Schmelzwasser auf den Strassen und Gehsteigen, wenn die Temperaturen wieder anziehen. Die Folge ist höchstgefährliches Glatteis. Aber es gibt nützliche Selbschutz-Tipps, wie man sicher übers Eis kommt.

» weiter lesen

RK ©

Rotes Kreuz präsentiert Erste-Hilfe App

Der Smartphone-Markt boomt und die Apps der einzelnen Anbieter erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Das Rote Kreuz hat nun seine „eErste-Hilfe“ App präsentiert. Dieses nützliche Programm steht derzeit Android-Benutzern kostenlos zum Download zur Verfügung und soll in Kürze auch für Apple erscheinen.

» weiter lesen

Häckseln-155 ©

Sicheres Häckseln

Bequem aber gefährlich. Die Verwendung von Häckslern steht bei den Hobbygärtnern wieder hoch im Kurs.
Aber Vorsicht – bei falscher Handhabung des Häckslers kann es zu schweren Unfällen kommen.

» weiter lesen

Kindersicherheit im Auto

Jedes Jahr verunglücken mit Abstand die meisten Kinder im Straßenverkehr. Die Mitfahrt im zumeist elterlichen Auto stellt laut Statistik die gefährlichste Art der Verkehrsteilnahme dar. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad kommen deutlich weniger Kinder zu Schaden. Viele dieser Unfälle könnten glimpflicher verlaufen, wenn die Kinder im Auto vorschriftsmäßig gesichert würden.

» weiter lesen

RatgeberGlob ©

Auf Nummer sicher!

In Globasnitz wurde in Juli der neu überarbeitete Sicherheitsratgeber an jeden Haushalt verschickt. Die 44-Seitige Broschüre hält über 20 wertvolle Sicherheits- und Notfalltipps sowie alle wichtigen Notrufnummern und Sirenensignale parat.

» weiter lesen

SonneUrlaub ©

OZON - oben zu wenig, am Boden zuviel

Ozon ist eine energiereiche Modifikation des Sauerstoffes. Ozon bildet sich in der Natur zum Beispiel bei Blitzentladungen oder durch das UV-Licht der Sonne in höheren (15 - 30 km über der Erdoberfläche) Atmosphärenschichten.

» weiter lesen

zecken1 ©

Impfen schützt

Es gibt kaum eine vorbeugende Maßnahme im Selbstschutz, bei der die Erfolgsquote derart hoch ist, wie beim Impfen. Durch diese Vorsorge hat jeder die Möglichkeit, schwere gesundheitliche Schäden oder gar den Tod zu verhindern.

» weiter lesen

ChemieSIZ © DSH

Chemie im Haushalt

Ein Haushalt ohne Chemikalien ist fast nicht denkbar. Bei einem Streifzug durch Küche, Bad, Keller und Garage trifft man auf unzählige Putz-, Reinigungs- und Poliermittel, Klebstoffe, Farben, Lacke, Anstriche, Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfungsmittel.#

» weiter lesen

SIZ-Rodeln-330 ©

Vorsicht beim Rodeln

Rodeln ist alles andere als ein Kinderspiel. Allein im vergangenen Jahr sind über 4.000 Personen nach dem Schlittenfahren ins Spital eingeliefert worden. Vor allem Kinder sollten nicht alleine und ohne Tipps auf die Rodelpiste gelassen werden.

» weiter lesen

Rauchmelder-SIZ ©

Rauchmelder können Leben retten

Von den jährlich rund 30 bis 40 Toten durch Wohnungsbrände in Österreich sterben die meisten an Rauchgasvergiftung. Rauchmelder helfen Brände bzw. Rauchentwicklung frühzeitig zu erkennen und sollen in keinem Haushalt fehlen.

» weiter lesen

Ski-SIZ-320 ©

WINTERSPORT - Grips statt Gips

Schifahren und Snowboarden ist immer mit einem gewissen Unfallrisiko verbunden. Wenn man jedoch nicht über seine Verhältnisse fährt, die Pistenregeln beachtet und eine gut gewartete Schi- und Snowboardausrüstung hat, dann können Unfälle leicht vermieden werden.

» weiter lesen

LWD-LogoSIZ ©

Lawinengefahr

Lawinengefahr bedeutet immer Lebensgefahr. So verlockend Tiefschneehänge auch sein mögen - ohne alpinistische Kenntnisse oder erfahrene Begleitung hat man dort nichts verloren. Dies gilt auch für Schitouren abseits der gesicherten Pisten. Beachten Sie daher die Lawineninformationen, Warnschilder und Sperrtafeln.

Den aktuellen Lagebericht des Lawinenwarndienstes für Kärnten gibt es unter: www.lawine.ktn.gv.at!

» weiter lesen

Telefonkleber ©

Notruf-Kleberaktion des Zivilschutzverbandes

Für die Information über die richtigen Notrufnummern und Meldungsinhalte hat der Kärntner Zivilschutzverband die bekannten Telefon- und Notfallkleber wieder neu aufgelegt.

Die Notfallkleber sind bei der Gemeinde Globasnitz GRATIS erhältlich!

» weiter lesen

trickdiebe ©

Vorsicht vor Trickdieben

Hausbetrüger und Einschleichdiebe sind mit allen Wassern gewaschen. Sie sind freundlich, wirken vertrauenserweckend und nutzen die Hilfsbereitschaft ihrer Opfer skrupellos aus.

» weiter lesen

Euronotruf-Hundert-Zwölf-380 ©

EURO-Notruf 112

Mit dem Euro-Notruf 112 können Sie europaweit gratis unter einer einheitlichen Nummer im Falle einer Notlage Hilfe herbeiholen. Wichtig im Inland - man kann den Euro-Notruf als einzigen Notruf auch ohne Guthaben und ohne SIM-Karte absetzen!

» weiter lesen