Willkommen auf der Sicherheits-Homepage der Gemeinde Diex! Hier finden Sie wichtige Informationen für Ihre Sicherheit, aktuelle Tipps zur Unfallverhütung und Gemeindeberichte. Zusätzliche Beiträge und Artikel haben wir unter "Sicherheit von A-Z" für Sie vorbereitet.

Aktuelles

Frühjahrsputz 2016 © © adpic

Vorsicht beim Frühjahrsputz

Im Frühjahr häufen sich auffällig die Unfälle durch Stürze im Haushalt. Ein Zeichen, dass sich der oft totgesagte Frühjahrsputz scheinbar immer noch gefährlicher Beliebtheit erfreut. Damit der Wohnungsputz nicht im Krankenhaus endet, sollten ein paar Sicherheitstipps beachtet werden:

» weiter lesen

Baumschnitt 2016 © Baumschnitt©ZSV

Sicherer Baumschnitt

In den Obstgärten herrscht jetzt wieder Hochbetrieb. Der Baumschnitt steht auf dem Programm und oft genug kommt es zu schwerwiegenden Unfällen. Morsche Äste, geflickte Sprossenleitern, mangelhaftes Schuhwerk und leichtfertiger Umgang mit Baumsägen und Scheren zählen zu den häufigsten Unfallursachen.
Für alle "Hobby-Landwirte" hat der Zivilschutzverband die wichtigsten Vorsichtsmaßnahmen zusammengefasst.

» weiter lesen

LWD 2016 © nein

Aktueller Lawinen-Lagebericht

Lawinengefahr bedeutet immer Lebensgefahr. So verlockend Tiefschneehänge auch sein mögen - ohne alpinistische Kenntnisse oder erfahrene Begleitung hat man dort nichts verloren. Dies gilt auch für Schitouren abseits der gesicherten Pisten.
Beachten Sie daher die Lawineninformationen, Warnschilder und Sperrtafeln.

» weiter lesen

Garten Diex © © Gabi Reinkober / Pixelio

Sicheres Garteln

Rund 17.000 Unfälle ereignen sich in Österreich jährlich allein bei der Gartenarbeit. Damit Sie in Ihrem Garten nur blühende und keine blauen Wunder erleben, gibt Ihnen der Kärntner Zivilschutzverband die wichtigsten Sicherheitstipps für ungetrübte Gartenfreuden.

» weiter lesen

Winter 2016 © © Dr. Klaus Uwe Gerhardt / pixelio.de

Sicherheit beim Skifahren und Snowboarden

Skifahren und Snowboarden ist immer mit einem gewissen Unfallrisiko verbunden. Wenn man jedoch nicht über seine Verhältnisse fährt, die Pistenregeln beachtet und eine gut gewartete Ski- und Snowboardausrüstung hat, dann können Unfälle leicht vermieden werden.
Achtung, die meisten Unfälle passieren bereits am ersten Skitag. Nachstehend die wichtigsten Tipps für einen unfallfreien Skitag.

» weiter lesen

Schwammerl © Pixelo

Vorsicht beim Pilze sammeln

Wenn die Witterung passt, dann hat die Pilzsuche wieder Hochsaison. Beim Sammeln ist allerdings Vorsicht geboten, denn viele essbare Pilze haben zum Verwechseln ähnliche Doppelgänger, die weniger schmackhaft, ungenießbar oder gar giftig sind. Dies kann mitunter zum Verhängnis werden.

» weiter lesen

Baden SIZ 2 ©

Vorsicht vor Badeunfällen!

Sommer, Sonne, Badevergnügen - die Kärntner Seen locken wieder tausende Erholungssuchende in die Bäder. Aber Vorsicht - durch Selbstüberschätzung und leichtsinniges Handeln gibt es jedes Jahr rund 80 Badetote in Österreich.

» weiter lesen

GewitterSIZ ©

Verhalten bei Gewitter

Es gibt leider keine absolut verlässliche Methode, den Beginn und die Dauer der Gefährdung festzustellen. Wenn zwischen Blitz und Donner jedoch weniger als 10 Sekunden vergehen, ist das Gewitter gefährlich nahe. In diesem Fall sind nachstehende Sicherheitstipps zu beachten:

» weiter lesen

Grillen (Pixelio) © Rainer Sturm / Pixelio

Sicheres Grillen

Ein lauer Abend mit einem Grillfest im Garten, für viele gibt es nichts Schöneres. Doch auch hier lauern jede Menge Gefahren. Damit es zu keinen unliebsamen Zwischenfällen kommt, gibt es vom Kärntner Zivilschutzverband nochmals die wichtigsten Sicherheitstipps.

» weiter lesen

SIZ-Urlaub ©

Sicherheit rund um den Urlaub

Haben Sie schon Ihren Urlaub geplant? Wenn ja, dann steht Ihrer Erholung nichts mehr im Weg. Oder doch? Haben Sie auch daran gedacht, ob Ihr Zuhause während Ihrer Abwesenheit einigermaßen sicher vor Einbrechern ist? Denn, „Langfinger“ machen keine Ferien.
Nachstehend einige Tipps, was Sie vor der Abreise bzw. im Urlaub bedenken sollten.

» weiter lesen

Fruehjahr ©

Unfallfreier Frühjahrsputz

Im Frühjahr häufen sich auffällig die Unfälle durch Stürze im Haushalt. Ein Zeichen, dass sich der oft totgesagte Frühjahrsputz scheinbar immer noch gefährlicher Beliebtheit erfreut. Damit der Wohnungsputz nicht im Krankenhaus endet, sollten ein paar Sicherheitstipps beachtet werden:

» weiter lesen

KSO 2015 Deck © KSO 2015 Deck-Grafik © ZSV

Kinder-Sicherheitsolympiade / Safety-Tour 2015

Der Kärntner Zivilschutzverband veranstaltet in Zusammenarbeit mit der AUVA und dem Landesschulrat für Kärnten für die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der Volksschulen auch im Jahr 2015 wieder eine Kinder-Sicherheitsolympiade.
Um Kärntens „sicherste“ Volksschule zu ermitteln, werden zehn Bezirksausscheidungen und ein großes Landesfinale durchgeführt.

» weiter lesen

FeuerwerkSIZ ©

Knallkörper und Leuchtraketen sind nicht ganz ungefährlich

Jedes Jahr fordert die lautstarke Begrüßung des neuen Jahres mit Böller und Leuchtraketen zahlreiche Opfer. Oftmals bleibt es nicht nur bei ein paar Narben. Verlorenes Augenlicht, beschädigte Trommelfelle und durch Verbrennungen entstellte Gesichtspartien sind immer wieder zu beklagen.
Damit Sie ohne schmerzhafte Nebenwirkungen gut ins neue Jahr kommen beachten sie bitte die nachstehenden Tipps.

» weiter lesen

BastelnSIZ ©

Basteln im Advent

In der Vorweihnachtszeit gehört es zur Tradition, aus Nadelgehölz, Stroh, Wachs und anderen Materialien Dekorationen für die Advent- und Weihnachtszeit zu basteln. Da es sich dabei vielfach um leicht brennbare Materialien handelt, sind bei der Verarbeitung besondere Sicherheitshinweise zu beachten.

» weiter lesen

Winter Neu © Pixelo.de

Winterausrüstungspflicht

Vom 1. November 2014 bis zum 15. April 2015 gilt in Österreich für Personenkraftwagen, Pkw mit leichtem oder schwerem Anhänger und leichte Lastkraftwagen bis 3,5 Tonnen eine witterungsabhängige Winterausrüstungspflicht.

» weiter lesen

Einbrüche ©

Vorsicht vor Dämmerungseinbrüchen

Die Monate November und Dezember sind erfahrungsgemäß die Zeit der Dämmerungseinbrüche. Die Tage werden kürzer, die Einbrecher finden in der Dunkelheit gute Deckung und können ihr "Geschäft" verrichten.

» weiter lesen

Wandern Herbst ©

Sicheres Wandern

Wanderungen sollen unter Bedachtnahme auf Kondition, Zeitaufwand, Gelände und Lust der Teilnehmer so geplant werden, dass bei Zwischenfällen rechtzeitig umgekehrt werden kann.
Suchaktionen nach Verirrten sind nur dann zielgerecht möglich, wenn die Wanderer eine Nachricht zurückgelassen haben, wohin sie gehen und wann sie zurück sein wollen. Übertriebener Ehrgeiz und verantwortungsloser Leichtsinn kann zur Katastrophe führen.

» weiter lesen

Baden SIZ 2 ©

Vorsicht vor Badeunfällen

Sommer, Sonne, Badevergnügen - die Kärntner Seen locken wieder tausende Erholungssuchende in die Bäder. Aber Vorsicht - durch Selbstüberschätzung und leichtsinniges Handeln gibt es jedes Jahr rund 80 Badetote in Österreich.
Für ein ungetrübtes Badevergnügen nachstehend nochmals die wichtigsten Sicherheitstipps - die Baderegeln der Österreichischen Wasserrettung:

» weiter lesen

SIZ-Urlaub ©

Sicherheit rund um den Urlaub

Haben Sie schon Ihren Urlaub geplant? Wenn ja, dann steht Ihrer Erholung nichts mehr im Weg. Oder doch? Haben Sie auch daran gedacht, ob Ihr Zuhause während Ihrer Abwesenheit einigermaßen sicher vor Einbrechern ist? Denn, „Langfinger“ machen keine Ferien.

» weiter lesen

Grillen ©

Sicheres Grillen

Ein lauer Abend mit einem Grillfest im Garten, für viele gibt es nichts Schöneres. Doch auch hier lauern jede Menge Gefahren. Damit es zu keinen unliebsamen Zwischenfällen kommt, gibt es vom Kärntner Zivilschutzverband nochmals die wichtigsten Sicherheitstipps.

» weiter lesen

Baumschnitt 2014 © © johnny b./pixelio.de

Sicherer Baumschnitt

In den Obstgärten herrscht jetzt wieder Hochbetrieb. Das Bäumeschneiden steht auf dem Programm und oft genug endet diese Arbeit direkt im Spitalbett. Morsche Äste, geflickte Sprossenleitern, mangelhaftes Schuhwerk und leichtfertiger Umgang mit Baumsägen und Scheren zählen zu den häufigsten Unfallursachen.
Für alle "Hobby-Landwirte" hat der Zivilschutzverband die wichtigsten Vorsichtsmaßnahmen zusammengefasst.

» weiter lesen

Erste Hilfe Neu ©

Die Rettungskette - Was ist zu tun?

Bei jedem Unfall oder im Katastrophenfall kann es zu lebensbedrohlichen Verletzungen oder Erkrankungen kommen. Um in so einer Situation den Betroffenen richtig helfen zu können sind umfangreiche Erste-Hilfe-Kenntnisse notwendig.

» weiter lesen

GlatteisDIEX © Thomas Max Müller / PIXELIO

Vorsicht Glatteis!

Die wechselnden Temperaturen in der aktuellen Jahreszeit führen gerade jetzt zu gefährlichen Situationen. Es fällt Schnee, dieser taut auf und kann innerhalb kürzester Zeit wieder gefrieren. Die Folge ist gefährliches Glatteis. Glatteis ist nicht nur für Autofahrer sehr gefährlich, sondern auch für Fußgänger. Aber es gibt nützliche Selbstschutz-Tipps, wie man sicher übers Eis kommt.

» weiter lesen

Fußgänger ©

Achtung Fußgänger!

Fußgänger leben derzeit gefährlich: Die kurzen Tage und der Nebel verschlechtern die Sicht der Autolenker drastisch, die Fahrweise wird in den meisten Fällen nicht angepasst.

» weiter lesen

Herbst-Auto (02) ©

Im Herbst gibt es für Autofahrer besondere Gefahren

Für den Autofahrer ist der Herbst eine der gefährlichsten Jahreszeiten: Sturm, Nebel, Nässe rutschige Fahrbahn durch nasses Laub, Glatteis an exponierten Stellen usw. steigern die Unfallzahlen.
Mit einigen Sicherheitstipps kommen sie jedoch gut ans Ziel.

Lassen Sie noch vor Herbstbeginn Ihr Fahrzeug auf die Gefahren dieser Jahreszeit in Ihrer Werkstätte vorbereiten. Schauen Sie selbst darauf, ob Ihre Reifen, Scheibenwischerblätter und Lichter noch in Ordnung sind.

» weiter lesen

Haeckseln NEU © Bild: © Uwe Steinbrich / Pixelio.de

Sicheres Häckseln

Bequem aber gefährlich. Die Verwendung von Häckslern steht bei den Hobbygärtnern wieder hoch im Kurs.
Aber Vorsicht – bei falscher Handhabung des Häckslers kann es zu schweren Unfällen kommen.

» weiter lesen

Diex Hitze Sommer © Diex Hitze Sommer

Hitze im Auto: Schon 10 Minuten sind zu viel!

An einem heißen Sommertag in ein in der Sonne geparktes Auto einzusteigen, ist ein echtes Saunaerlebnis. Bei Temperaturen über 30 Grad verwandeln sich parkende Autos in Todesfallen. Pro Minute Wartezeit steigt die Innentemparatur um ein Grad und kann Werte bis zu 70°C erreichen.

» weiter lesen

Reiseapotheke-2009 ©

Aktueller Tipp: Reiseapotheke

Auch im Urlaub und auf Reisen kann es zu gesundheitlichen Beschwerden und kleineren Verletzungen kommen. Sonnenbrand, Insektenstiche, Schürfwunden, ein verstauchter Knöchel - die Liste der Möglichkeiten ist lang. Für solche Fälle ist es äußerst hilfreich, wenn man eine gut sortierte Reiseapotheke dabei hat.

» weiter lesen

Eislaufen3 ©

Sicheres Eislaufen

Durch tiefwinterliche Temperaturen laden jedes Jahr zahlreiche Tümpel, Teiche und Kärntner Seen zum Eislaufen ein.
Doch Vorsicht: Oft reicht die Tragfähigkeit des Eises noch nicht aus oder ein Tauwetter kann über Nacht eine sichere Eisbahn in eine lebensgefährliche Unterlage verwandeln.

» weiter lesen

SIZ-Rodeln-330 ©

Vorsicht beim Rodeln

Rodeln ist alles andere als ein Kinderspiel. Allein im vergangenen Jahr sind über 4.000 Personen nach dem Schlittenfahren ins Spital eingeliefert worden. Vor allem Kinder sollten nicht alleine und ohne Tipps auf die Rodelpiste gelassen werden.

» weiter lesen

Skifahrer-Neu 2009 ©

Pistenregeln

Fährt man nicht über seine Verhältnisse, beachtet die Pistenregeln und hat eine gut gewartete Ski- bzw. Snowboardausrüstung, hält sich das Unfallrisiko in Grenzen.

» weiter lesen

Schuelerfoto ©

Der sichere Schulweg

Die Schulwege werden aufgrund des steigenden Verkehrsaufkommens, vor allem in Großstädten, immer gefährlicher. Eltern sollten deshalb mit Ihren Kindern schon vor Schulbeginn den sichersten Schulweg herausfinden und gemeinsam begehen, damit die Kinder diesen genau kennenlernen. Insbesondere Schulanfänger sollten auf mögliche Gefahren aufmerksam gemacht werden.

» weiter lesen

DrachenSIZ ©

Drachen steigen lassen ohne Risiko

Ein stürmischer Herbsttag, ein selbstgebastelter Papier- oder Stoffdrachen und schon kann es losgehen. Doch Vorsicht - Drachen durch die Lüfte jagen zu lassen bedeutet nicht nur Spaß, sondern birgt auch Gefahren. Daher sollen auch bei diesem Freizeitvergnügen einige Sicherheitstipps beachtet werden.

» weiter lesen

Wespe neu ©

Achtung Wespen

Die "Wespenplage" ist ein ganz natürliches Phänomen. Es gab sie immer und wird sie wohl auch immer geben. Wespen stechen vor allem dann zu, wenn sie sich durch hek­ti­sche Bewegungen bedroht fühlen. Wildes Fuchteln sollte daher vermieden werden, auch wenn die Insekten lästig sind. Am besten verhält man sich ruhig.

» weiter lesen

Rauchmelder- ©

Rauchmelder können Leben retten

Von den jährlich rund 30 bis 40 Toten durch Wohnungsbrände in Österreich sterben die meisten an Rauchgasvergiftung. Rauchmelder helfen Brände bzw. Rauchentwicklung frühzeitig zu erkennen und sollen in keinem Haushalt fehlen.

» weiter lesen

Die Volksschule Gnesau wurde Bundessieger der Kinder-Sicherheitsolympiade

Die sicherste Schule Österreichs 2011 kommt aus Kärnten. Die Volksschule Gnesau setzte sich in einem spannenden Bundesfinale in Wien vor der VS Unterpremstätten (Stmk) und den Team aus Zalaegerszeg aus Ungarn durch und sorgte dafür, dass dieser begehrte Titel in der 15-jährigen Geschichte der Safety-Tour erstmals nach Kärnten ging.
Das Team des Kärntner Zivilschutzverbandes mit Präsident Rudolf Schober an der Spitze gratuliert herzlichst zu dieser tollen Leistung!

» weiter lesen

Mountainbiker1 ©

Sicherheitstipps für Mountainbiker

Drei Millionen Österreicher sind regelmäßig aus Freude an der Bewegung und zur Erhaltung der Fitness mit dem Fahrrad unterwegs. Etwa 250.000 Radler stufen sich selbst als sportlich orientierte Mountainbiker ein, wovon einzelne auch extreme Herausforderungen mit rasanten Talfahrten abseits der Straßen suchen.

» weiter lesen

LWD-LogoSIZ ©

Aktueller Lawinen-Lagebericht

Lawinengefahr bedeutet immer Lebensgefahr. So verlockend Tiefschneehänge auch sein mögen - ohne alpinistische Kenntnisse oder erfahrene Begleitung hat man dort nichts verloren. Dies gilt auch für Schitouren abseits der gesicherten Pisten.
Beachten Sie daher die Lawineninformationen, Warnschilder und Sperrtafeln.

AKTUELLER LAWINEN-LAGEBERICHT FÜR KÄRNTEN

» weiter lesen

SkiSIZ ©

Grips statt Gips

Schifahren und Snowboarden ist immer mit einem gewissen Unfallrisiko verbunden. Wenn man jedoch nicht über seine Verhältnisse fährt, die Pistenregeln beachtet und eine gut gewartete Schi- und Snowboardausrüstung hat, dann ist die Wahrscheinlichkeit, einen Unfall zu erleiden wesentlich geringer.

» weiter lesen

Heizfoto ©

RICHTIG HEIZEN - nützt der Umwelt - schont die Brieftasche

Die Strenge eines Winters spiegelt sich in den Heizkosten wider. Je kräftiger Väterchen Frost zuschlägt, umso teurer kommt uns die Heizsaison. - Und trotzdem gibt es Möglichkeiten, die Kosten zu senken. Hier einige Tipps, wie Sie Ihre Brieftasche entlasten und damit gleichzeitig etwas für die Umwelt tun können.

» weiter lesen

Sichere Obsternte

In den heimischen Obstgärten herrscht jetzt wieder Hochbetrieb - die Obsternte steht auf dem Programm. Doch Vorsicht: morsche Äste, geflickte Sprossenleitern und mangelhaftes Schuhwerk können leicht zu Unfällen führen.
Für alle "Hobby-Landwirte" hat der Zivilschutzverband die wichtigsten Vorsichtsmaßnahmen zusammengefasst..

» weiter lesen

Mountainbiker1 ©

Sicherheitstipps für Mountainbiker

Drei Millionen Österreicher sind regelmäßig aus Freude an der Bewegung und zur Erhaltung der Fitness mit dem Fahrrad unterwegs. Etwa 250.000 Radler stufen sich selbst als sportlich orientierte Mountainbiker ein, wovon einzelne auch extreme Herausforderungen mit rasanten Talfahrten abseits der Straßen suchen.

» weiter lesen

GartelnSIZ ©

Sicheres Garteln

Rund 17.000 Unfälle ereignen sich in Österreich jährlich allein bei der Gartenarbeit. Damit Sie in Ihrem Garten nur blühende und keine blauen Wunder erleben, gibt Ihnen der Kärntner Zivilschutzverband die wichtigsten Sicherheitstipps für ungetrübte Gartenfreuden.

» weiter lesen

Erdbeben Karikatur ©

Verhalten bei Erdbeben

Das schwere Erdbeben in Haiti oder das leichte Beben am 5. Jänner 2010 in der Steiermark - zeigen deutlich die Notwendigkeit von vorbeugenden Maßnahmen. Aufgrund dieser Tatsache informiert der Zivilschutzverband darüber, wie man sich vor, während und nach einem Beben richtig verhält und welche Schutzmaßnahmen man ergreifen kann.

» weiter lesen

LWD-LogoSIZ ©

Aktueller Lawinen-Lagebericht

Lawinengefahr bedeutet immer Lebensgefahr. So verlockend Tiefschneehänge auch sein mögen - ohne alpinistische Kenntnisse oder erfahrene Begleitung hat man dort nichts verloren. Dies gilt auch für Schitouren abseits der gesicherten Pisten. Beachten Sie daher die Lawineninformationen, Warnschilder und Sperrtafeln.

Den aktuellen Lagebericht des Lawinenwarndienstes für Kärnten gibt es hier:
http://www.lawine.ktn.gv.at

» weiter lesen

SIR-Diex155 ©

Jetzt neu: DER SICHERHEITSRATGEBER

Wie mache ich meinen Haushalt krisensicher? Wie verhüte ich Brände? Was tun bei Vergiftungen oder Unfällen? Wie gehe ich mit Chemie im Haushalt um? Wo lauern Sturz- und Stolperfallen in meinen eigenen vier Wänden?
Diese, und eine Menge mehr alltäglicher Verhaltens- und Sicherheitsfragen behandelt die Gemeinde Diex in ihrem neuen Sicherheitsratgeber.

» weiter lesen

SIZ-Handy-112 ©

Euro-Notruf 112 im Ausland und am Handy!

Mit dem Euro-Notruf 112 können Sie europaweit gratis unter einer einheitlichen Nummer im Falle einer Notlage Hilfe herbeiholen. Wichtig im Inland - man kann den Euro-Notruf als einzigen Notruf auch ohne Guthaben und ohne SIM-Karte absetzen!

» weiter lesen