Willkommen auf der Sicherheits-Homepage der Gemeinde Sittersdorf! Hier finden Sie wichtige Informationen für Ihre Sicherheit, aktuelle Tipps zur Unfallverhütung und Gemeindeberichte. Zusätzliche Beiträge und Artikel haben wir unter "Sicherheit von A-Z" für Sie vorbereitet.

Aktuelles

Verhalten bei Gewitter

  • GewitterSIZ ©
Es gibt leider keine absolut verlässliche Methode, den Beginn und die Dauer der Gefährdung festzustellen. Wenn zwischen Blitz und Donner jedoch weniger als 10 Sekunden vergehen, ist das Gewitter gefährlich nahe. In diesem Fall sind nachstehende Sicherheitstipps zu beachten:

 

Gefährlich - daher unbedingt meiden:

  • einzeln stehende Bäume, Baumgruppen, Waldränder, Bergspitzen, Masten oder Hütten aus Holz
  • freie Flächen wie Fußballplätze, Golfplätze, Pferdeweiden, Deiche
  • auf der Erde liegen oder sich mit den Händen auf der Erde abstützen
  • in Gruppen stehen und sich gegenseitig berühren
  • Wandern, Baden, Tauchen, Wassersport
  • im Straßenverkehr mit dem Fahrrad oder Motorrad unterwegs zu sein

Richtiges Verhalten

Draußen:
  • Blitze schlagen vorzugsweise in die höchste Erhebung ein. Deshalb sollten Felder oder Wiesen so schnell wie möglich verlassen werden um nicht selbst die höchste Stelle darzustellen.
  • Besonders gefährlich ist auch der Aufenthalt auf Berggipfeln, Berggraden und Klettersteigen. Das Hocken in einen Graben oder einer Bodenmulde bietet hier Schutz, ebenso wie Höhlen oder Berghütten.
  • Hockstellung einnehmen - in der Hocke die Füße eng nebeneinander stellen und mit beiden Armen umfassen.
  • Fahrrad oder Motorrad abstellen und mindestens drei Meter Abstand zu Ihnen halten.
  • Regenschirm und Rucksack mit Metallteilen (Wanderstöcke) weglegen und Abstand halten.
  • Abstand halten zu Masten und frei stehenden Bäumen. Sie sind exponierte Punkte in der Landschaft, die ein Blitz beim Ankommen auf der Erde häufiger trifft als niedrigere Punkte.
  • Schwimmer und Badende sollten das Wasser sofort verlassen, denn Wasser leitet Blitzströme. Im Boot größtmöglichen Abstand vom Mast suchen und sich klein machen.
  • Personen im Freien sollten nicht in Gruppen nahe beieinander stehen sondern getrennt Schutz suchen.

Autos sind bei einem Gewitter sichere Orte. Ein Auto wirkt wie ein Faradayscher Käfig; ein Blitz wird über die Metallkarosserie ins Erdreich abgeleitet.

Drinnen:

Gebäude mit Blitzschutz sind bei einem Gewitter sichere Orte. Trotzdem sollten ein paar Tipps beachtet werden:

  • nicht duschen oder baden
  • Heizkörper, Wasserrohre und andere Leitungen aus Metall nicht berühren
  • an Computern, Fernsehern und HIFI-Anlagen Netz- und Antennenstecker ziehen
  • Festnetz-Telefone nur im Notfall benutzen
Schutz fürs Haus:

Überspannungsschutz heißt ein Gerät, das dem Eingang der Leitungen ins Haus vorgeschaltet ist (innerer Blitzschutz). Schlägt ein Blitz ein, leitet es den Überstrom in die Erde ab. Darüber hinausgehenden Schutz bietet der "äußere Blitzschutz". Über den Dachfirst und an den Wänden hinunter wird das Haus mit einem Blitzschutz versehen. Hausbesitzer sollten beide Arten von Blitzschutz installieren.

http://www.siz.cc/file/service//GEWITTER.pdf Weitere Tipps für die Unfallvermeidung und die private Vorsorge gibt es im neuen Sicherheitsratgeber des Kärntner Zivilschutzverbandes, der unter zivilschutz.ktn@aon.at kostenlos angefordert werden kann. Kärntner Zivilschutzverband Wulfengasse 10, 9020 Klagenfurt Tel. 0463-36664, FAX 0463-319149.

« zurück