Willkommen auf der Sicherheits-Homepage der Marktgemeinde Obervellach! Hier finden Sie wichtige Informationen für Ihre Sicherheit, aktuelle Tipps zur Unfallverhütung und Gemeindeberichte. Zusätzliche Beiträge und Artikel haben wir unter "Sicherheit von A-Z" für Sie vorbereitet.

Aktuelles

Manipulation von Geldausgabeautomaten

  • bankomat1 ©
Informationen zur Manipulation von Geldausgabeautomaten, sowie zum Diebstahl von Bankomatkarten.

Mit dem hier beschriebenen Modus Operandi ist es "Bankomatkartendieben" möglich Bankomat oder Kreditkarten auszulesen und mittels versteckter Kamera den erforderlichen PIN-Code in Erfahrung zu bringen.

Achten Sie daher auf beschriebene Veränderungen am Bankomaten und verständigen Sie sofort die nächste Polizeistation.

Verlust bei Bankomatkarten:
sofort unter Tel.Nr.: 0800 204 8 800
melden Wie Bankkarten gestohlen werden

Sie gehen wie immer zum Bankautomaten, um Geld abzuheben.
Sie führen die Karte in den Automaten ein, dann ……….. tut sich nichts.
Sie drücken auf die Taste « Annullierung » um die Karte wieder herauszuholen, aber sie bleibt im Automaten blockiert.
Sie sagen sich „ist nicht schlimm, ich hole sie morgen in der Bank ab“.
Am nächsten Tag, in der Bank des Automaten : « Nein, mein Herr, die Karte wurde von unserem Automaten nicht geschluckt. Wir haben sie nicht“.
Sie rufen Ihre Bank an und ..... Überraschung: „Mein Herr, Ihr Konto ist um € 1.000. überzogen....“!!!!
Was ist passiert ???

Erklärung

Die Diebe bringen am Geldautomaten

einen kleinen Plastikstreifen an.


Die Bankkarte wird von einem Stückchen "vhs"-Band festgehalten.


Auf diese Weise kann sie der Geldautomat weder lesen noch schlucken.

Ein Plastikstückchen verhindert, dass die Karte wieder herauskommt (siehe roten Pfeil).


Was tun ?
Solle Ihnen so etwas passieren, sehen Sie sich den Aufnahmeschlitz des Automaten SEHR GENAU an.
Sollte ein (beidseitig klebendes) Plastikband angebracht worden sein: ZIEHEN SIE AN , und Sie können Ihr Karte auf diese Weise wieder herausholen .
Sehen Sie sich um, der Dieb ist wahrscheinlich nicht weit.
Sollte sich jemand nähern um zu sehen, was los ist, VERLASSEN SIE DEN GELDAUTOMATEN NICHT, denn es ist wahrscheinlich der Dieb, der « zu den Neulingen kommt » und der Ihnen wahrscheinlich empfehlen wird, die Karte am nächsten Tag in der Bank abzuholen, was es ihm ermöglichen würde, Ihre Karte herauszuholen, sobald Sie sich entfernt haben würden. Auf jeden Fall: sollte er Ihnen empfehlen, Ihren Kode nochmals einzutippen, TUN SIE ES NICHT !
Sollten Sie einen Zweifel haben, dass Ihre Bankkarte « verschluckt » ist, REICHEN SIE UNVERZÜGLICH BESCHWERDE EIN!

Informieren Sie Ihre Mitarbeiter, Freunde und Bekannten, damit auch sie diese Vorgangsweise kennen und sich entsprechend davor schützen können.

Vorsicht vor « präparierten » Geldautomaten !


1- Ist dies ein normaler Geldautomat ?




2- Gibt es einen zusätzlichen Teil ?




Dies ist ein falscher Teil, der auf dem Original angebracht ist (selbe Farbe, selber Aufkleber). Dieser Teil enthält einen Kartenlektor, der die auf der Karte enthaltenen Informationen kopieren kann und es damit ermöglicht, eine neue, identische Karte herzustellen!!!


3- Ein Bildschirm und ein Formulardispenser. Nichts Ungewöhnliches ?





4- Ist dies wirklich ein Formulardispenser ?








5- Falscher Dispenser in der Nähe des Bildschirmes :





Die Mini-Kamera seitlich des Dispensers ist auf die Tasten gerichtet und auch auf den Bildschirm. Mit einem Übertragungsgerät versehen, kann diese Kamera Bilder bis zu 200 m Entfernung übertragen!!!

6- Das « Innenleben » des falschen Dispensers :





Die Kamera ist genau im richtigen Winkel angebracht, dass sie sowohl die Tastatur als auch den Bildschirm erfasst.

« zurück