Willkommen auf der Sicherheits-Homepage der Marktgemeinde Obervellach! Hier finden Sie wichtige Informationen für Ihre Sicherheit, aktuelle Tipps zur Unfallverhütung und Gemeindeberichte. Zusätzliche Beiträge und Artikel haben wir unter "Sicherheit von A-Z" für Sie vorbereitet.

Aktuelles

Schweiß- und Schneidarbeiten

Schweiß-, Schneid- und ähnliche Arbeiten erscheinen in den Brandberichten sehr häufig als Ursachen auf. Die besondere Gefahr bei diesen Arbeiten besteht darin, dass Brände oft erst einen Tag oder noch später ausbrechen können. Dies kommt daher, dass Funken sich unbemerkt in Fugen, Hohlräumen etc. festsetzen können, die dann unbemerkt zu einem Schwelbrand führen, der sich nur langsam entwickelt. Bevor mit Schweißarbeiten begonnen wird, muss nachgesehen werden, welche Brand- und Übertragungsgefahren vorhanden sind. Diese Erkundung ist jedoch nicht auf den Arbeitsraum zu beschränken, sondern auch in den neben-, darunter- und evtl. sogar darüberliegenden Räumen. GROSSE HITZE Die Gefahr von Bränden geht von den Flammen, den Funken (können noch über zehn Meter Entfernung zünden) und der Hitze aus. Immerhin bringt die Flamme eines Schweißbrenners 3000 Grad und die einer Lötlampe immerhin noch 1500 Grad. Der Lichtbogen beim elektrischen Schweißen hat sogar über 4000 Grad Celsius.

ENTZÜNDBARES GUT:
Nicht selten werden Brände in anderen Räumen ausgelöst, wenn dort leicht entzündliches Gut an den Rohren anliegt oder Dämpfe von brennbaren Flüssigkeiten etc. vorhanden sind. Aus diesen Gefahren ergibt sich die Forderung, dass erst dann mit der Schweißarbeit zu beginnen ist, wenn alles, was brennen kann, weit genug entfernt ist. Dies gilt natürlich ebenso für Staub und Spinnweben. Brennbare Gegenstände, die nicht entfernt werden können, müssen mit Löschdecken, feuchtem Sand, feuchter Erde oder Segeltuchplanen abgedeckt werden. Holzteile sollen dabei vor dem Abdecken nass gemacht werden. Auch Planen sind ständig feucht zu halten. Selbstverständlich sind auch brennbare Stoffe, die unter Putz liegen, entsprechend zu schützen (z. B. Rohrmatten). Alle Öffnungen, Durchbrüche, Ritzen, Fugen usw. sind gut abzudichten. Unter Umständen ist das Abdichtmaterial ständig feucht zu halten.

LÖSCHGERÄTE:
Eine weitere wichtige Forderung besteht darin, dass bei feuergefährlichen Arbeiten ständig ein geeignetes Löschgerät (Feuerlöscher, Löschschlauch, Wasser in Eimern oder Gießern etc.) bereitgestellt wird. Nach den Schweißarbeiten sind die Arbeitsstelle sowie die Räume daneben, darunter und darüber über längere Zeit zu kontrollieren (mindestens zwei Stunden).

« zurück