Marktgemeinde Kaltenleutgeben

2391 Kaltenleutgeben

Hauptstraße 78

02238 71213

Aktuelles

Tätigkeitsbericht Zivilschutz 2010

  • Logo SIZ ©
Ein Teil meiner Tätigkeiten befasste sich, wie auch in den vergangenen Jahren mit der notwendigen persönlichen Weiterbildung und der Vorbereitung auf aktuelle Themen, Szenarien und mögliche Bedrohungsbilder wie z. B. AKW Unfall in einem grenznahen Werk, Umweltkatastrophen wie im Sommer 2010 in Ungarn oder ev. Terroranschläge in Ballungsräumen (Wien !!)
Eine weitere Aktivität; die regelmäßige PR- Arbeit für das Amtsblatt, die SIZ und Feuerwehr-Homepage. Zweimal erschienen auch Artikel über den Zivilschutz Kaltenleutgeben in der NÖN, Ausgabe für Mödling.

Weiters:

• Teilnahme an der Ortsleiter-Arbeitstagung im April in Brunn/ Geb. und im Oktober in Münchendorf wo ich von der Gebietsleitung gebeten wurde, beim Aufbau des Zivilschutzes der Gemeinde Wienerwald mitzuhelfen. Anmerkung: Erste Gespräche haben bereits im Dezember stattgefunden.• Mitarbeiter bei der Kinder-Sicherheits-Olympiade in Wiener Neudorf am 19.05.

• Vorarbeiten für neuen Alarmplan für N.Ö. Kat.-Plan (FDISK )• Arbeiten für Ortsplan ( siehe u.a. Einsatzmappe FFK )

• Mithilfe bei der Feuerlöscher-Prüfaktion unserer Wehr

• Teilnahme an einem 3 tägigen Kurs für Ortleiter in der LFS in Tulln mit den Schwerpunktthemen: Schutz vor Radioaktivität, Chemieunfälle und Erdbeben

• Aktualisierung des Katastrophen-Schutzplanes unserer MG Kaltenleutgebengemeinsam mit Amtsleiter und Vzbgm. Peter Fuchs

Auch berichtenswert: die 6. Sirene wurde im Sommer am Bauhof- Gebäude Hauptstraße 115a (Martinsklause) unter maßgeblicher Mithilfe der Bauhof-Mitarbeiter montiert. Dafür möchte ich mich auch offiziell vor allem bei Kurt Raitmar und Andreas Benesch herzlich bedanken.

Der ZV- Probealarm am 02.10. zeigte, dass alle 6 Sirenen problemlos funktionieren. Zur Erinnerung die Standorte : Katastrophen-Lager Flösselgasse, SIZ-Hauptstraße, Doktorberg, Martinsklause-Hauptstraße, Halderhaus-Hauptstraße und Bauhof.

Auch wurden im Jahr 2010 die geplanten Arbeiten für die Übersiedlung der Sirene Halderhaus durchgeführt, auch hier mein Dank an die Mitarbeiter des Bauhofes.2 …..

Vorschau 2011

• PR- Arbeit, Alarmplan u.a.m. wie bisher weiterführen.

• Lfd. Unterstützung aller Verantwortungsträger der MG-Kaltenleutgeben in Zivil- und Sicherheitsfragen.

• Informationskontakt zu unseren Ortsmitbewohner über verschiedene Aktivitäten.

• Planung und Umsetzung der Übersiedlung der Sirene Halderhaus

• Kursbesuch ( 2- tägig) bezüglich Katastrophenschutzplan Neu, Modul 1

• Planung einer realen Katastrophen-Übung mit der Gemeinde-Einsatzleitung , allen Einsatzorganisationen unseres Ortes und weiterer Schlüsselkräfte.

Zum Schluss wiederhole ich eine Bitte, die ich bereits im Vorjahr deponierte:Adaptierung des Gemeinde-Sitzungsaales für die Erfordernisse als Einsatz-Leitstelle (Telefon-,Fax- Anschluss, Internet- Anschluss (Wireless-Lane), aktueller foliierter Orts-Lageplan, ev. Notstromversorgung, Getränkevorrat.Dass nach wie vor für den Zivilschutz im SIZ kein Raum zur Verfügung steht sei der Vollständigkeit nochmals festgehalten.

Abschließend möchte ich mich bei allen bedanken, die mir geholfen haben meinen Verpflichtungen nachzukommen, vor allem beim gesamten Kommando unser Wehr, bei Amtsleiter Peter Fuchs, Elisabeth Graf und den Mitarbeitern der Gemeinde-Verwaltung sowie bei Michael Wagner für die immer prompte Gestaltung der ZV-Seiten auf der FF-Homepage.Mein Dank gilt auch Martin Heider und Jürgen Götz, die immer bereit sind mich in ZV-Angelegenheiten zu unterstützen.

Das war der Jahresbericht 2010 und die Vorschau auf das heurige Jahr, ich danke für Ihre/Eure Aufmerksamkeit.

HLM Hans Wallner Zugtruppführer / Zivilschutzbeauftragter

« zurück