Willkommen auf der Sicherheits-Homepage der Gemeinde Gnesau! Hier finden Sie wichtige Informationen für Ihre Sicherheit, aktuelle Tipps zur Unfallverhütung und Gemeindeberichte. Zusätzliche Beiträge und Artikel haben wir unter "Sicherheit von A-Z" für Sie vorbereitet.

Aktuelles

Hochwasser - Persönliche Schutzmaßnahmen

  • hochwasserNÖ ©
Um sich bestmöglich vor Katastrophen zu schützen, ist es notwendig, die Maßnahmen der Behörden und Hilfskräfte durch geeignete Selbstschutzmaßnahmen zu ergänzen.

Dadurch steigen die Chancen, dass der befürchtete Schaden verringert und die persönliche Sicherheit wesentlich erhöht werden kann.

Verhalten bei drohendem Hochwasser

  • Nehmen Sie Hochwasserwarnungen ernst! Nur dann haben Sie noch Zeit für die notwendigen Maßnahmen.
  • Verfolgen Sie die Wettermeldungen und Hochwasserwarnungen über den regionalen Rundfunk- bzw. Fernsehsender.
  • Beachten Sie die Anweisungen der Behörden und befolgen Sie die empfohlenen Maßnahmen.
  • Informieren Sie Mitbewohner, Nachbarn...
  • Getroffene Selbstschutzmaßnahmen überprüfen und ergänzen. Für ein Verlassen des Gebäudes ein Notgepäck griffbereit halten.
  • Gefährdete Räume ausräumen.
  • Türen, Fenster, Abflussöffnungen etc. abdichten.
  • Überprüfen Sie Hausentwässerungsanlagen und Rückstauklappen.
  • Sichern Sie Tanks durch Befüllen oder durch geeignete Halterungen gegen Aufschwimmen und verschließen Sie die Öffnungen.
  • Haupthähne und Schalter für Gas, Wasser, Strom abdrehen! (Achtung: Tiefkühltruhe)
  • Entfernen oder sichern Sie Gegenstände, die durch die Strömung mitgerissen werden können.
  • Bringen Sie (Nutz-)Tiere rechtzeitig aus der Gefahrenzone.
  • Entfernen Sie Fahrzeuge aus gefährdeten Garagen und Parkflächen.
  • Befahren Sie keine überfluteten Straßen. Auch als sicher angesehene Verkehrswege können Lebensgefahr bedeuten!
  • Verständigen Sie bei Austritt von Schadstoffen die Feuerwehr.

Um Personenschäden zu vermeiden, auf Eigensicherheit achten. Die Gewalt des Wassers nicht unterschätzen!

Selbstschutz - Was Sie schon heute tun können

  • Denken Sie an die Möglichkeit, dass beim Eintreten der Hochwassergefahr nicht jedes Familienmitglied zu Hause ist. Vor allem mit Kindern sollte abgeklärt sein, wo sie in einer derartigen Situation hingehen sollen.
  • Generell sollte überlegt werden, wo man Unterkunft findet, falls das Haus verlassen werden muss (eine Evakuierung kann angeordnet werden!).
  • Weitere Selbstschutzvorsorgen treffen (Dichtmaterial, Sandsäcke, Räumwerkzeug, regenfeste Kleidung, Stiefel etc.).
  • Regelmäßige Reinigung von Kanalzu- und -abläufen durchführen.
  • Gibt es Tanks (Heizöl, Diesel usw.), die gegen Aufschwimmen gesichert werden müssen? Austretendes Öl kann erhebliche Schäden verursachen.
  • Werden gefährliche Stoffe (Kunstdünger, Treibstoff, usw.) gelagert, die rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden müssen?
  • Kennzeichnung von Eigentum, das rasch aus der Gefahrenzone gebracht werden muss (Maschinen, Fahrzeuge....)
  • Auch für Haus- oder Nutztiere soll Vorsorge getroffen werden (Unterbringungsmöglichkeiten erheben, Futtervorräte sichern)
  • Nachbarschaftshilfe organisieren - Wer kann wem helfen? 
  • Vorsorgemaßnahmen treffen (Notvorrat, Dokumentenmappe, Notgepäck)

Persönliche Schutzmaßnahmen für Krisenfälle (Download)
Hochwasser-Ratgeber (Download)

Aktuelle Hochwasser-Warnung für Kärnten (Hydrographie Land Kärnten)

Kärntner Zivilschutzverband
9020 Klagenfurt, Rosenegger Straße 20, Haus der Sicherheit
Tel. 050-536-57080, FAX 050-536-57081
E-Mail: zivilschutzverband@ktn.gv.at

« zurück