Aktuelles

Sinkende Temperaturen und Schneefall

  • Winter Schneefahrbahn © Rudolf Ortner / Pixelio.de
Am 20. und 21. November 2015 gelten Sonderwarnungen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) für die Bundesländer Tirol und Vorarlberg.
Die Schneefallgrenze sinkt bis Samstagmittag unter 1000m und in höheren Orten ist dann bereits mit 10-20 Zentimeter Neuschnee zu rechnen. Zusätzlich ist mit Windspitzen bis zu 80 km/h zu rechnen. In Niederösterreich und Oberösterreich kann es zu Niederschlagsmengen bis 45 mm kommen.
ZAMG-Wetterwarnungen
 
Hier finden Sie die aktuellen Wetterwarnungen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG).

Tipps für winterlichen Fahrbahnverhältnissen:

  • Winterausrüstungspflicht seit 1. November 2015!
  • Geschwindigkeit reduzieren
  • Auf Ihr Reifenprofil achten (mindestens 4mm)
  • Defensiv fahren
  • Abstand zum vorherigen Fahrzeug vergrößern
  • Vorsicht beim Bremsen, besonders in Kurven
  • Was tun wenn Verkehrsschilder vom Schnee bedeckt sind?

Sind Verkehrsschilder und Bodenmarkierungen unterm Schnee nicht zu erkennen, gelten die allgemeinen Verkehrsregeln.


Wichtig ist die Form des Verkehrsschildes. Ist diese drei- oder acht-eckig bedeutet dies „Vorrang geben“ oder „Halt“.

Hier noch einige Tipps, wenn Sie eine lange Autofahrt planen:

  • Nehmen Sie reichlich Flüssigkeit mit
  • Achten Sie auf Ihren Tank. Wenn Ihnen der Kraftstoff ausgehen sollten, funktioniert auch Ihre Heizung nicht mehr
  • Nehmen Sie eventuell eine Decke mit
  • Denken Sie an Ihre Warnwesten
  • Tragen Sie ein Mobiltelefon mit sich
  • Vergewissern Sie sich, das ausreichend Frostschutzmittel in Ihrem Scheibenwischbehälter vorhanden ist

Polizei Sicherheitstipps für Fußgänger und Radfahrer:

  • Tragen Sie helle oder mit reflektierenden Elementen versehen Kleidung
  • Reflektierende Bänder, Warnwesten, udgl. erhöhen Ihre Sichtbarkeit
  • Vermeiden Sie schlecht beleuchtete Fahrbahnabschnitte, sofern kein ordnungsmäßiger Gehsteig vorhanden ist
  • Benutzen Sie gut beleuchtet Übergangsstellen, an denen Fußgänger und Radfahrer sowie Fahrzeuge gut erkennbar sind
  • Gerade bei Kindern und Jugendlichen ist es wichtig, dass sie im Straßenverkehr durch helle oder reflektierende Kleidung gut sichtbar sind
  • Machen Sie nicht nur Ihr Auto, sondern auch Ihr Rad winterfit. Das betrifft vor allem Beleuchtung, Bremsen und Reifen

Quellen und weitere Informationen:

ZAMG

 

Bild: © Rudolf Ortner / PIXELIO

www.pixelio.de

« zurück