Aktuelles

Startschuss für die österreichweite SAFETY-Tour 2013!

  • SAFETY-Tour PK 2013 © BM.I / Alexander Tuma
Zivilschutz-Präsident Johann Rädler und Innenministerin Mag.a Johanna Mikl-Leitner gaben am 6. Mai 2013 den „Startschuss“ für die 14. österreichweite SAFETY-Tour. Dabei lernen mehr als 50.000 Schülerinnen und Schüler aus Österreich und Europa, wie sie sich in Notsituationen verhalten und kämpfen um den Titel „Sicherste Volksschulklasse“.

Bei der SAFETY-Tour erfahren Kinder der vierten Volkschulklasse Spannendes zum Thema Sicherheit und Zivilschutz. Wie funktioniert ein Feuerlöscher? Welche Notrufnummer muss ich bei einem Brand wählen? Wie fahre ich sicher auf meinem Fahrrad? Das lernen die SAFETY-Kids bei den Bewerben. Dabei müssen sie nicht nur ihr Sicherheitswissen, sondern auch ihre Geschicklichkeit und ihren Teamgeist unter Beweis stellen.

Nach den österreichweiten Vorbewerben und Landesfinali treten die Landessieger gemeinsam mit Schülern aus anderen europäischen Ländern am 19. Juni 2013 in Wien beim großen Österreich-Finale an, um sich den Titel „Sicherste Volksschulklasse 2013“ zu sichern.

SAFETY-Kids kennen sich mit Sicherheit aus!

„Die an der SAFETY-Tour teilnehmenden Kinder sind unsere zukünftigen Erwachsenen. Durch den sicherheitspädagogischen Wert der Veranstaltung erlernen die Kids bereits im Alter von etwa zehn Jahren, wie sie sich in Notsituationen richtig verhalten. Mit viel Spaß und Sport behalten sie zudem das Erlernte viel länger im Gedächtnis und regen auch den einen oder anderen Erwachsenen dazu an, sich für Ernstfälle zu wappnen“, sagte der Präsident des Österreichischen Zivilschutzverbandes, Johann Rädler. „Die SAFETY-Tour findet heuer bereits zum 14. Mal statt und es freut mich besonders, dass sich diese Veranstaltung zu einem wahren Europa-Bewerb entwickelt hat und der Zivilschutz damit international für die Sicherheit der Kinder aktiv ist“, betonte Rädler.


„Die SAFETY-Tour ist eine wichtige Initiative, für die ich heuer wieder sehr gerne den Ehrenschutz übernommen habe“, sagte Innenministerin Mikl-Leitner.
„Die Kinder lernen bei der SAFETY-Tour auf spielerische Art und Weise, wie sie sich in Notsituation richtig verhalten“, betonte Mikl-Leitner. „Denn wer schon früh lernt, wie man anderen oder sich selbst in einer Notsituation richtig helfen kann, leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Prävention sowie zur Senkung des Unfall- und Verletzungsrisikos.“
Die Kinder werden nicht nur mit Selbstschutzmaßnahmen vertraut gemacht, sondern sie lernen auch, wie Teamarbeit funktioniert. „Der Teamgeist der Kinder und auch ihr soziales Verhalten in der Gruppe werden dadurch geschult“, sagte die Innenministerin. „Das ist ein Mehrwert, den die Kinder von der SAFETY-Tour mitnehmen, denn beides sind wichtige Eckpfeiler für die Zukunft.“


Ein Chor der Volksschule Bernhardtstalgasse in Wien-Favoriten interpretierte bei der Auftaktveranstaltung den „SAFETY-Song“.

Mehr Infos:

www.safety-tour.at

Galerie: SAFETY-Tour PK

  • SAFETY-Tour PK 001 © BM.I / Alexander Tuma
  • SAFETY-Tour PK 002 © BM.I / Alexander Tuma
  • SAFETY-Tour PK 003 © BM.I / Alexander Tuma
  • SAFETY-Tour PK 004 © BM.I / Alexander Tuma
  • SAFETY-Tour PK 005 © BM.I / Alexander Tuma
  • SAFETY-Tour PK 006 © BM.I / Alexander Tuma
  • SAFETY-Tour PK 007 © BM.I / Alexander Tuma
  • SAFETY-Tour PK 008 © BM.I / Alexander Tuma
  • SAFETY-Tour PK 009 © BM.I / Alexander Tuma
  • SAFETY-Tour PK 010 © BM.I / Alexander Tuma
  • SAFETY-Tour PK 011 © BM.I / Alexander Tuma
  • SAFETY-Tour PK 012 © BM.I / Alexander Tuma
  • SAFETY-Tour PK 013 © BM.I / Alexander Tuma

« zurück