Aktuelles

Zeitumstellung – Vorsicht vor Wildwechsel!

  • Wildwechsel Zeitumstellung © Rainer Sturm / Pixelio.de
Am 29. März 2015 werden die Uhren eine Stunde, auf die Sommerzeit, vorgestellt. Durch diese Umstellung schlafen wir eine Stunde weniger und sind dementsprechend früh auf den Beinen. Doch Tiere kennen unsere Zeitumstellung nicht und sind es gewohnt in der Dämmerung nach Futter zu suchen. Dadurch kann es zu vermehrten Wildwechsel und Gefahren für Autofahrer kommen.

 Was Sie bei Wildwechsel tun müssen:

  • Verringern Sie beim Gefahrenzeichen „Wildwechsel“ Ihre Geschwindigkeit und fahren Sie bremsbereit
  • Seien Sie besonders Achtsam während der Dämmerung in der Nähe von Feldern, Wäldern und Gärten, denn Wildtiere halten sich nicht an Verkehrszeichen und können auch plötzlich an nicht gekennzeichnet Straßen auftauchen
  • Ist ein Wildtier auf der Straße reduzieren Sie die Geschwindigkeit, blenden Sie ab und hupen Sie wiederholt
  • Vorsicht: Ein Wildtier kommt selten alleine!
  • Bremsen Sie nicht abrupt ab – dabei könnte Ihr Fahrzeug ins Schleudern geraten. Riskante Ausweichmanöver sind oft gefährlicher als ein Zusammenstoß mit dem Wildtier
  • Achten Sie auf den Gegenverkehr und den nachfolgenden Verkehr

Sollte dennoch ein Unfall mit einem Tier passieren:

  • Sollten Sie ein Wildtier erwischt haben, sichern Sie die Unfallstelle sofort ab. Warnblickanlage einschalten, Warnweste anziehen und Unfallstelle mit einem Pannendreieck absichern
  • Verständigen Sie die Polizei bzw. den örtlichen Jäger, auch wenn das angefahrene Tier wieder verschwindet
  • Berühren Sie das verletzte Tier nicht
  • Nehmen Sie das Tier unter keinen Umständen mit

 

 

 

Mehr Infos:

ÖAMTC

 

Bild: © Rainer Sturm / PIXELIO

 

« zurück