Aktuelles

Schneewarnung vom 30.1 - 1.2.2014

  • Schneewarnung © ÖZSV / CT
Laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) kommen von 30.1. - 1.2.2014 große Neuschneemengen vorallem in Osttirol, Oberkärnten und im Bereich der Karawanken zusammen. In den Niederungen werden 20 bis 50 Zentimeter Neuschnee erwartet, auf den Bergen und in einzelnen Tälern 80 bis 100 Zentimeter.

 

Vorsicht:

Schneewarnung in Osttirol, Oberkärnten und den Karawanken, Schneebruch möglich

In Osttirol, Oberkärnten und den Karawanken werden in den nächsten Tagen große Neuschneemengen erwartet. Laut Zentralanstalt für Meterologie und Geodynamik (ZAMG) ist in dieser Zeit auch Schneebruch möglich. Die Schnellfallgrenze schwankt in den nächsten Tagen stark. Durch Regen kann der nasse und somit schwere Schnee Bäume zum umstürzen bringen. Probleme auf Straßen und Bahnlinien sowie im Bereich der Stromleitungen sind möglich. Auf den Bergen wird durch den Neuschnee und den stürmischen Wind die Lawinengefahr steigen.

Tipps für Autofahrer

Sollten Sie zurzeit nicht auf das Auto verzichten können, beachten Sie folgende Tipps:

  • Geschwindigkeit reduzieren
  • Achten Sie auf Ihr Reifenprofil (mindestens 4mm - Winterreifenpflicht!)
  • Defensiv fahren
  • Abstand zum vorherigen Fahrzeug vergrößern
  • Vorsicht beim Bremsen, besonders in Kurven

Was tun wenn Verkehrsschilder vom Schnee bedeckt sind?

Sind Verkehrsschilder und Bodenmarkierungen unterm Schnee nicht zu sehen, gelten die allgemeinen Verkehrsregeln.
Wichtig ist die Form des Verkehrsschildes. Ist die 3- oder 8-eckig bedeutet dies „Vorrang geben" oder „Halt".

Hier noch einige Tipps wenn Sie auf den Autobahnen unterwegs sind:

  • Nehmen Sie reichlich Flüssigkeit mit
  • Achten Sie auf Ihren Tank. Wenn Ihnen der Kraftstoff ausgehen sollten, funktioniert auch Ihre Heizung nicht mehr
  • Nehmen Sie eventuell eine Decke mit

Tipps für Fußgänger

  • Kleiden Sie sich nicht zu dunkel - Tragen Sie helle und reflektierende Kleidung
  • Tragen Sie festes Schuhwerk mit möglichst rutschfester Sohle
  • Meiden Sie schlecht beleuchtete Fahrbahnabschnitte und Kreuzungen
  • Planen Sie genügend Zeit ein
  • Vermeiden Sie es, die Fahrbahn überraschend zu betreten
  • Achten Sie auf mögliche Dachlawinen 
  • Meiden Sie glatte, unaufgeräumte Gehwege

 

Quelle, Weitere Informationen:

ZAMG

 

 

« zurück