Stadtgemeinde Baden

Stadtpolizei

2500 Baden, Hildegardgasse 6
Telefon (02252) 400-0
eMail: siz@baden.gv.at

 

 

Aktuelles

Safety_zwinkernd ©

Listerien - was?

In regelmäßigen Abständen kommt es zu Rückrufaktionen von Lebensmittel. Häufig werden Lebensmittel wegen Listerienbefall zurückgerufen.

» weiter lesen

SAFETY_LINKS_zeigend ©

Warnung vor SMS-Betrug via Facebook

Die Salzburger Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche via Facebook und SMS: Über geklonte Profile in dem Sozialen Netzwerk kundschaften die Täter Handynummern aus und schicken dann Mehrwert-SMS. Der Schaden beträgt jeweils 100 Euro.

» weiter lesen

FI_Schalter ©

Blackout

Sie und Ihr Haushalt sind "stromausfallsicher"?
Futurzone.at hat sich gemeinsam mit dem NÖ Zivilschutzverband darüber mehr als nur Gedanken gemacht.

» weiter lesen

Waldbrand_10 © ernst.ohnheiser@aon.at

Waldbrandverordnung 2013

Neben den Brandschäden an der Vegetation, können Waldbrände auch Siedlungen oder Verkehrswege zerstören. In seltenen Fällen werden Menschen durch die Feuersbrunst eingeschlossen und getötet. Die Gesundheit des Menschen ist aber vor allem durch die enorme Rauch- und Aschebelastung gefährdet.
Die Emissionen von Waldbränden beeinflussen außerdem die klimawirksamen Eigenschaften der Atmosphäre.

» weiter lesen

Rückruf © ernst.ohnheiser@aon.at

Lebensmittel - Rückruf "Allos Fruchtschnitten"

In den Produkten "Allos Fruchschnitte Maracuja, 40g" und "Allos Fruchschnitte Mango, 40g" wurden Glasfragmente gefunden. Das Europäische Schnellwarnsystem für Lebens- und Futtermittel (RASFF) meldete, dass das Produkt auch nach Österreich geliefert wurde.

» weiter lesen

Rückruf © ernst.ohnheiser@aon.at

Lebensmittel - Rückruf

Im Produkt "Allos Bircher Müesli, Art.Nr. 50310, 650 g" wurden Glassplitter gefunden. Das Europäische Schnellwarnsystem für Lebens- und Futtermittel (RASFF) meldete, dass das Produkt auch nach Österreich geliefert wurde.

» weiter lesen

StPA_BN_neu ©

Achtung "Türbetrüger" und Diebe an der Haustüre unterwegs

Die Tochter einer Bewohnerin aus Baden erstattete am Stadtpolizeiamt folgende Anzeige:

Ihre 87-jährige Mutter wohnt in einem Mehrparteienhaus in Baden. Am Vormittag des 20. Juni klopfte jemand an ihre Wohnungstüre und als die Pensionistin öffnete, hielt ihr eine unbekannte Frau eine Plastikflasche hin und fragte in hochdeutscher Sprache, ob die Bewohnerin ihr die Flasche mit Wasser füllen könne. Sie begab sich in die Küche und die Unbekannte betrat sogleich mit einer zweiten Frau die Wohnung.

» weiter lesen

SAFETY_LINKS_zeigend ©

Lebensmittel sind kostbar

Eine Initiative des Lebensministeriums zur Vermeidung von Lebensmittelabfall: Lebensmittel sind kostbar!
Trotzdem landen jährlich in Österreich rund 157.000 Tonnen an verpackten und unverpackten Lebensmitteln und Speiseresten im Restmüll.

» weiter lesen

Erste Hilfe 10 © Internet w/o ©-Info

ÖAMTC & Rotes Kreuz: Erste Hilfe rettet Leben

Europaweite Studie ortet Aufholbedarf bei Österreicherinnen und Österreichern.

"Wenn es darum geht Erste Hilfe leisten zu wollen, sind die Österreicher Europameister. Wirft man dann jedoch einen Blick auf das tatsächliche Können, sind sie eher Schlusslicht", fasst ÖAMTC-Verbandsdirektor Oliver Schmerold das Ergebnis einer europaweiten Studie zusammen.

» weiter lesen

Zecken! © ernst.ohnheiser@aon.at

Schutzimpfung gegen Zeckenkrankheit (FSME)

Die Zeckenkrankheit, Frühsommer-Meningoenzephalitis, ist eine gefährliche Infektionskrankheit der Gehirnhäute, die zumeist in zwei Phasen verläuft: die erste Phase beginnt etwa 7 Tage nach einem infektiösen Zeckenbefall in der Art einer Grippe. Nach dem Abfiebern kann es damit sein Bewenden haben. Es kann aber sein, dass der Erkrankte anschließend durch einige Tage fast beschwerdefrei ist und dann die zweite Phase, hochfieberhaft, mit den Anzeichen einer Entzündung des Gehirns und seiner Hüllen einsetzt. Die Genesung erfolgt sehr langsam. Tritt eine Lähmung auf, ist dauernde Invalidität zu befürchten.
Der einzige sichere Schutz gegen diese gefährliche Krankheit ist die aktive Zeckenschutzimpfung
In der Gesundheitsabteilung der Bezirkshauptmannschaft Baden findet die Zeckenschutzimpfung vom Anfang März bis Ende Juni 2013 - an den Parteienverkehrstagen statt.

» weiter lesen

Rückruf © ernst.ohnheiser@aon.at

Lebensmittel - Rückruf Stastnik-Produkte wegen Listerien

(15.01.2013) Die Österreichische Agentur für Gesundheits- und Ernährungssicherheit (AGES) informiert über einen Rückruf der Produkte "Stastnik Bacon geschnitten", "Stastnik Kümmelbraten geschnitten 100g", "Stastnik Wurzenspeck geschnitten 100g", "Landauer Frühstücksspeck geschnitten 150g", "Hofstädter Kümmelbraten geschnitten 150g" durch die Stastnik GmbH aufgrund von Listerien. Das Unternehmen hat am 15.01.2013 einen Rückruf veranlasst.

» weiter lesen

Infektion © ernst.ohnheiser@aon.at

Erste Belastungen durch Haselpollen zu verzeichnen

Das ungewöhnlich milde Wetter dieses Winters hat an besonders geschützten Stellen erste Belastungen durch Haselpollen gebracht. Zwar sind nur geringste Mengen an Haselpollen in der Luft doch reagieren besonders empfindliche Personen schon mit ersten Beschwerden. Das Wetter der nächsten Tage wird zwar wieder Erleichterung bringen, mit Temperaturanstieg sind aber wieder Belastungen zu erwarten.

» weiter lesen

Wohnhausevakuierung © ernst.ohnheiser@aon.at

Vorbeugung gegen Kohlenmonoxidunfälle

In kurzem Abstand kam es zu schweren Kohlenmonoxidunfällen in der Stadt Baden.

Winterzeit ist Heizungszeit Auf Grund nicht regelmäßig durchgeführter Wartung kommt es wiederholt bei Gasfeuerstätten wie z. B. Gaskombithermen und Gasdurchlauferhitzern zu Abzugsstörungen der Abgase und damit verbunden zum Austritt von Kohlenmonoxid im Aufstellungsort und daran angrenzenden Räumlichkeiten.

» weiter lesen

Sirenenprobe ©

Info-Veranstaltung Quo Vadis Sicherheit

Podiumsdiskussion "Pro und Kontra Wehrpflicht bzw. Zivildienst"

Termin: 27. November 2012 um 19:00 Uhr

Ort: Sparkassensaal Baden, 2500 Baden, Grabengasse 13

Veranstalter: Badener Kultur- und Sportgemeinschaft

Eintritt: frei

» weiter lesen

Rückruf © ernst.ohnheiser@aon.at

Produktwarnung "La Dolce Crema - Löffelgorgonzola"

Die AGES (Österreichische Agentur für Gesundheits- und Ernährungssicherheit) gibt im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit bekannt, dass im Produkt „La Dolce Crema – Löffelgorgonzola“ des italienischen Herstellers Casarrigoni s.r.l, vertrieben durch das deutsche Unternehmen Heiderbeck Käse vom Feinsten, eine Kontamination mit Listerien festgestellt wurde. Das Produkt wurde somit als gesundheitsschädlich beurteilt; vor einem Verzehr der Ware wird ausdrücklich gewarnt.

» weiter lesen

Polizei_logo_Bund ©

Prävention: Vorsicht bei Jobangeboten

Die Sicherheitsdirektion Niederösterreich warnt:

Im Internet wurden von zwei amerikanischen Firmen Mitarbeiter gesucht. Bei beiden Firmen dürfte es sich vermutlich um Scheinfirmen handeln, welche laut Beschreibung im Bereich der Frachtbeförderung auf sämtlichen Beförderungswegen tätig seien.

» weiter lesen

Bikecodierung1 © presse@baden.gv.at

Fahrrad-Codier-Termine 2012 der Stadtpolizei Baden

An folgenden Terminen können Sie Ihr Fahrrad codieren und damit sichern lassen. Das österreichweit bei der Polizei eingesetzte System der Fahrradcodierung ermöglicht, dass jeder Polizist und jedes Fundamt ein aufgefundenes Fahrrad innerhalb kürzester Zeit seinem Besitzer zuordnen kann.

» weiter lesen

Chemie 1 ©

EU-Verzeichnis für gefährliche Chemikalien online

Unternehmer und Verbraucher können ab sofort im Internet nachsehen, ob eine in der Europäischen Union verwendete Chemikalie potenziell schädlich für Umwelt oder Gesundheit ist. Das Verzeichnis mit Informationen zu mehr als 100.000 Stoffen wurde auf der Website der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) veröffentlicht, wie die EU-Kommission am Montag in Brüssel mitteilte.

» weiter lesen

StPA_BN_neu ©

Klärung nach Raubüberfall

Im Zuge umfangreicher Ermittlungen durch die Kriminalbeamten der Stadtpolizei Baden konnte der Handtaschenraub vom 10.1., 21.35 Uhr in Baden, Marchetstraße geklärt, und zwei Jugendliche Täter aus Wien ausgeforscht werden.
Die beiden Täter, der 15-jährige Wenzel I. und der 16-jährige Andreas M, beide aus Wien, waren am Abend des 10.1. mit der Badener Bahn nach Baden gefahren und im Bereich des Kurparks spazieren gegangen.

» weiter lesen

Laptop ©

Warnung vor Schadsoftware "DNS-Changer"

Das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat Internetnutzern die Prüfung ihrer Rechner auf eine Schadsoftware namens "DNS-Changer" empfohlen.

Auch Österreich betroffen !
=================

» weiter lesen

Unwetter_BN ©

Sturmwarnung für Bezirk Baden

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) gibt für den Bezirk Baden folgende Sturmwarnung aus:
Von Donnerstag 05.01. 15:00 bis Samstag 07.01. 00:00 ist mit Windspitzen bis 80 km/h zu rechnen.

» weiter lesen

StPA_BN_neu ©

Auch in Baden: Unseriöse Masche bei Werbeanrufen

Immer wieder kommt es im gesamten Bundesgebiet zu Beschwerden über Belästigungen durch unerwünschte Werbeanrufe. Diese Firmen haben jetzt wieder eine neue Vorgangsweise:
Sie behaupten, man müsse sich von einem kostenpflichtigen Gewinnspiel abmelden.
Auch ein Badener Bürger war vor wenigen Tagen von einem solchen Werbeanruf betroffen.

» weiter lesen

Laptop ©

Bundeskriminalamt warnt Yahoo-Nutzer

Phishing-Mails im Umlauf
Das Bundeskriminalamt (BK) warnt Yahoo-User vor Phishing-Mails. „Betroffene aus ganz Österreich melden, dass betrügerische E-Mails von Ihren E-Mail-Postfächern an alle Kontakte des Adressbuches verschickt werden“, so das BK am Freitag. Die Adressaten werden aufgrund eines angeblichen Notfalles dazu aufgefordert, per „Money Transmitter“ Geld zu überweisen.

» weiter lesen

Die erste Erste-Hilfe-App ist da!

Das Smartphone revolutioniert die Welt der Kommunikation. Längst hat es das gewöhnliche Mobiltelefon als beliebtestes Kommunikationsgerät hinter sich gelassen. Vergleicht man die beiden Geräte miteinander, braucht man sich über den Siegeszug der Smartphones nicht mehr zu wundern.
Mit ihnen kann man nämlich weitaus mehr anstellen, als bloß zu telefonieren oder Kurznachrichten zu versenden. Mit Hilfe sogenannter Apps (die Kurzform für Application, zu Deutsch allgemein als Anwendungsprogramm übersetzt) ist es möglich, Smartphones den ganz persönlichen Vorlieben und Interessen anzupassen.

» weiter lesen

Rückruf © ernst.ohnheiser@aon.at

Produktrückruf "Hirschsalami" und "Wildlandjäger 160g"

Die AGES (Österreichische Agentur für Gesundheits- und Ernährungssicherheit) gibt folgende Warnung: Die Firma H. Loidl Wurstproduktions- und Vertriebsges.m.b.H. informiert, dass im Produkt "Hirschsalami" eine Kontamination mit E. Coli-Bakterien festgestellt wurde. Aus Sicherheitsgründen holt Loidl auch das Produkt "Wildlandjäger 160g" zurück.

» weiter lesen

SAFETY_LINKS_zeigend ©

Produktrückruf "Steirische Wildwürstel" - nicht zum Verzehr geeignet

Die AGES informiert über einen Produktrückruf der Firma WEISS Fleischveredelung GmbH. Das Unternehmen hat am 14.11.2011 einen Rückruf des folgenden Produkts veranlasst:
"Steirische Wildwürstel 250 g" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 03.12.2011, Chargennummer 265 sind wegen shigatoxinbildender E. coli (STEC) Keimen (festgestellt in 25 g) nicht zum Verzehr geeignet.

» weiter lesen

Polizei_logo_Bund ©

Kriminalprävention DÄMMERUNGSEINBRÜCHE

Wenn die Tage kürzer werden nehmen erfahrungsgemäß die „Dämmerungseinbrüche“ in Wohnungen und Einfamilienhäuser wieder zu. Von Oktober bis Februar kommt es zu den meisten Delikten dieser Art. In der frühen Dämmerung kundschaften die Täter relativ einfach aus, ob jemand zu Hause ist oder nicht. Die Zeit zwischen 16 Uhr und 21 Uhr gilt hier als besonders kritisch.

» weiter lesen

StPA_BN_neu ©

Polizisten als Lebensretter

Am 07.11.2011, gegen 13.00 Uhr, wurde das Stadtpolizeiamt Baden telefonisch verständigt, dass am Gehsteig der Vöslauerstraße ein regloser Mann liegt. Bei der sofortigen Intervention der Funkstreife, konnten die beiden Beamten den Mann am Gehsteig liegend vorfinden. Bei ihm konnten keinerlei Vitalfunktionen festgestellt werden.

» weiter lesen

Logo SIZ ©

Produktwarnung (Bockshornkleeblätter)

Die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) informiert: Im Produkt MHD Peacock Kasoori Methi, Dried Fenugreek Leaves (Bockshornkleeblätter) aus Indien, wurde eine Kontamination mit Salmonellen festgestellt. Das Produkt wurde in Deutschland vertrieben. Erhebungen, ob es auch nach Österreich importiert wurde, laufen.

» weiter lesen

safety_zeigend ©

Produktrückruf ELFIN Gravad Lachs

(01.09.2011) Die Firma ELFIN Feinkost GmbH ruft sämtliche Packungen Gravad Lachs für Genießer 50 g mit dem Identitätskennzeichen LV A037253 EK zurück. Das Produkt ist wegen einer Kontamination mit Listerien nicht zum Verzehr geeignet.

» weiter lesen

Polizei_logo_Bund ©

Polizei warnt vor "reisenden Handwerkern"

In einem Bericht des ORF NÖ wird hingewiesen dass die Polizei im Bezirk Mödling vor sogenannten "reisenden Handwerkern" warnt . Diese ziehen derzeit durch Wohngegenden und bieten ihre Dienste an - meist in schlechter Qualität zu Wucherpreisen.

» weiter lesen

Polizei_logo_Bund ©

Gewinnbetrug vorwiegend an Pensionisten

Das Landeskriminalamt Niederösterreich, Ermittlungsbereich Wirtschaftskriminalität, ermittelt gegen unbekannte Täter wegen des Verdachts des gewerbsmäßig schweren Betruges. Die bisher bekannte Schadenshöhe beläuft sich auf über 60.000,-- Euro.

Die Opfer, bis dato ausschließlich Pensionisten, werden durch einen unbekannten Täter alias Stephan BERG, der sich als Mitarbeiter einer Bank ausgibt, telefonisch kontaktiert. Dabei werden sie über einen vermeintlichen Gewinn bzw. über einen Entschädigungsscheck informiert, der zur Auszahlung gelangen soll. In weiterer Folge erfolgt eine Verbindung zu einem Rechtsanwalt alias Dr. GUTTENBERG oder Dr. SCHNEIDER, der dies bestätigen wird.

» weiter lesen

Polizei_logo_Bund ©

Ketten-E-Mails Falsche Tipps für Bankomaten

Das Bundes Kriminalamt warnt:
In Ketten-E-Mails werden falsche Tipps verbreitet, bezüglich der Eingabe des PINCodes bei Bankomaten. Die Tipps sollen angeblich vom Bundesministerium für Inneres stammen. Die Polizei rät, diese Tipps nicht anzuwenden.

» weiter lesen

SAFETY_LINKS_zeigend ©

Darmkeime - Informationen zu EHEC-Erreger

Derzeit tritt in (Nord-)Deutschland vermehrt eine Darmerkrankung auf die durch den EHEC-Erreger ausgelöst wird .

SCHUTZ VOR ANSTECKUNG
Der beste Schutz ist persönliche Hygiene (regelmäßig Händewaschen!) und Küchenhygiene. Es gibt keine Schutzimpfung bzw. vorbeugende Medikamente. Das Ansteckungsrisiko wird verringert, wenn rohe Lebensmittel getrennt gelagert und nach jedem Hantieren mit rohen Lebensmitteln die Arbeitsflächen, Arbeitsbehelfe und Hände gereinigt werden. Nach Kontakt mit Tieren, v.a. mit Wiederkäuern, sollen die Hände ebenfalls gereinigt werden. Durch Erhitzen von Lebensmitteln (10 Minuten, 70 Grad Celsius) werden die Erreger inaktiviert.

» weiter lesen

Logo SIZ ©

EVN Warnung vor falschen Kassierern

Wie der ORF NÖ meldet warnt die EVN vor falschen Strom- und Gaskassierern, die zurzeit ihr Unwesen treiben und Kunden an der Haustür Geld entlocken würden. Betrugsopfer seien vor allem ältere Menschen

» weiter lesen

Logo SIZ ©

Warnung vor verdächtigen PayPal-E-Mails

(2011-04-05/EO) Laut einer Meldung von help.ORF.at erhalten Konsumenten in letzter Zeit verstärkt E-Mails, in denen behauptet wird, dass der Zugang zum eigenen PayPal-Konto begrenzt ist. An das Europäische Verbraucherzentrum Österreich werden E-Mails weitergeleitet, in denen der Anschein erweckt wird, dass diese von der Firma PayPal versendet wurden.

» weiter lesen

StPA_BN_neu ©

Verkehrsunfall – Polizei sucht Unfallzeugen

(2011-04-04/EO) Am 02.04.2011, um 15.25 Uhr, ereignete sich in Baden, im Kreuzungsbereich Dammgasse – Rudolf Zöllner-Straße ein Verkehrsunfall. Es kam zum Zusammenstoß dreier PKW's.
Durch die Wucht des Anpralls wurden alle beteiligten Unfalllenker verletzt.

» weiter lesen

safety_zeigend ©

Produktrückruf "Quinua" durch EZA-Fairer Handel

(2011-03-29/EO) Die AGES (Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) informiert:
EZA Fairer Handel ruft vorsorglich zwei Chargen des Produkts "Quinua" zurück. Es wurden Mineralölkomponenten nachgewiesen. Die EZA warnt daher vor Verzehr der betroffenen Chargen und ruft das Produkt zurück.

» weiter lesen

Radioaktiv_Warnung ©

Information zur Kaliumjodidbevorratung in Österreich

Das Bundesministerium für Gesundheit informiert, dass die gegenwärtige Situation in Japan nach dem Erdbeben derzeit keine Bedrohung für die österreichische Bevölkerung durch radioaktives Jod darstellt.

Kaliumjodid-Tabletten sollen nur auf ausdrückliche Anordnung der Gesundheitsbehörden eingenommen werden. Eine Einnahme ohne Gefahr einer Strahlenbelastung ist sinnlos und eventuell sogar schädlich!

» weiter lesen

Logo SIZ ©

Übung des Bundesheeres - Öffentliche Bekanntmachung

In Erfüllung des gesetzlichen Auftrages des Österr. Bundesheeres werden vom 14.3. bis 25.3.2011 zirka 100 Soldaten mit Räder- und Kettenfahrzeugen im Bezirk Baden und Wiener Neustadt eine Übung durchführen.

Dabei ist der Einsatz von tief fliegenden militärischen Luftfahrzeugen sowie Landungen im Übungsraum vorgesehen.

» weiter lesen

Stadtpol_Baden_Logo © Stadtpolizei Baden

Sicherheitsberatung im Grätzel

Die Stadtpolizei Baden bietet als Service die "Sicherheitsberatung im Grätzel": Die Beamten begeben sich in verschiedene "Grätzel" von Baden und stehen dort für alle Fragen zum Thema Sicherheit zur Verfügung.

» weiter lesen

Achtung Türbetrüger unterwegs

Die Stadtpolizei warnt :



Als eine Bewohnerin der Habsburgerstraße am Abend des 05.09.2005 nach Hause kam, stand eine unbekannte Ausländerin im Gang der Wohnhausanlage. Sie bat die Pensionistin, das WC benützen zu dürfen. Anschließend ersuchte sie um ein Glas Wasser. Als die Pensionistin das Wasser brachte, stand plötzlich eine zweite Ausländerin in der Wohnung. Offensichtlich nützten die beiden Verdächtigen die Zeit, während die hilfsbereite Pensionistin das Wasser holte, zum Diebstahl. Am nächsten Tag bemerkte die Pensionistin nämlich, dass ihr der gesamte Schmuck gestohlen wurde.

Zur Verhinderung solcher Türbetrüger gibt es einige Verhaltensregeln :

» weiter lesen

Ziffern vs Diebe © bmi

Kostenlose Fahrradregistrierung

Die Beamten der Stadtpolizei Baden
und der Polizeiinspektion Bad-Vöslau bieten an:


Kostenlose Fahrrad-Registrierung bzw. Codierung




Wann: Freitag, 16. September 2005 ab 14:00 Uhr

Wo: Gelände des Bahnhofs Baden


Kommen Sie mit Ihrem Fahrrad und einem Lichtbildausweis -
den Rest erledigt "Dein Freund und Helfer".

» weiter lesen

Zecken! © ernst.ohnheiser@aon.at

Zecken! Impfen schützt

Es gibt kaum eine vorbeugende Maßnahme im Selbstschutz, bei der die Erfolgsquote derart hoch ist, wie beim Impfen. Durch diese Vorsorge hat jeder die Möglichkeit, schwere gesundheitliche Schäden oder gar den Tod zu verhindern.

» weiter lesen

safety_zeigend ©

Vorsicht beim Bärlauchpflücken

Die Schlagzeile in den Zeitungen „Beim Bärlauchpflücken auch die Blätter der hochgiftigen Herbstzeitlose erwischt – Mann verstarb nach Genuss, Ehefrau ringt auf der Intensivstation mit dem Leben“ sollte uns auf die Gefahren, welche in der Natur lauern, aufmerksam machen.
Immer wieder kommt es zu Verwechselung mit den Blättern der Herbstzeitlose und dem Maiglöckchen. Beide Pflanzen können aufgrund ihrer Giftstoffe tödliche Vergiftungen hervorrufen.

» weiter lesen

Autounfall ©

Keine Toten, weniger Verletzte auf Badens Straßen

Positive Zahlen liefert die Verkehrs-Unfallstatistik 2003 der Stadtpolizei Baden. Es gab um 21 Unfälle mit Personenschäden weniger als im Vorjahr. Besonders erfreulich: Im abgelaufenen Jahr kamen bei Verkehrsunfällen keine Menschen ums Leben. Insgesamt gab es um 49 Unfälle weniger als 2002. Damit gehört Baden sicherlich wieder zu den verkehrssichersten Städten in Österreich.

» weiter lesen

Radkleber ©

Radsaison ist eröffnet

Untersuchungen zeigen: Wartungszustand und Ausrüstung der Fahrräder haben großen Einfluss auf das Unfallgeschehen. Schlecht gewartete Räder können aber nicht nur schwere Unfälle verursachen, sie sind auch unkomfortabel. Das weiss jeder, der schon einmal mit lockeren Bremsen, verstellter Gangschaltung oder schlechtem Rücktritt gefahren ist.

» weiter lesen

Mehr als die Hälfte der Autofahrer telefoniert ohne Freisprechanlage - Erschreckende Zunahme der "Freisprech-Muffel" in den letzten vier Jahren

Dreiviertel aller Lenker (75 Prozent) telefonieren während des Autofahrens. Davon benutzen mehr als die Hälfte (55 Prozent) keine Freisprechanlage. Zu diesen besorgniserregenden Kernergebnissen kommt die neue Handy-Studie des ARBÖ. "Die Sorglosigkeit hat leider zugenommen", resümiert Günther Schweizer, ARBÖ-Verkehrsexperte. Bei der letzten ARBÖ-Handystudie vor vier Jahren gab es weniger "Freisprech-Muffel" (42 Prozent) als heute.

» weiter lesen

WappenStadt s/w ©

Fahrraddiebstähle - Vorbeugungsmaßnahmen

Einer Presseaussendung des Verkehrsclubs Österreich zufolge steigt die Zahl der Fahrraddiebstähle in Niederösterreich weiter an. Im Vorjahr wurden allein in unserem Bundesland 3.165 Fahrräder gestohlen, das sind durchschnittlich 9 Fahrräder pro Tag. In der "Hauptsaison" zwischen April und September sind es rund 20 Fahrräder pro Tag. Auch die Stadt Baden bleibt von dieser Entwicklung nicht verschont. In den letzten Wochen mehrten sich die Anzeigen wegen Fahrraddiebstählen.

» weiter lesen